08.07.13 06:37 Uhr
 69
 

Edward Snowden hat sich bislang noch nicht zum Asylangebot Venezuelas geäußert

ShortNews berichtete bereits über das Angebot Venezuelas, dem ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden politisches Asyl zu gewähren. Nun hat Venezuelas Außenminister Elias Jaua in Caracas bestätigt, dass sich Snowden bislang noch nicht zu diesem Angebot geäußert hat.

Weiter erklärte Jaua, dass man noch bis zum heutigen Montag (08.07.2013) warten wird, ob Snowden seinen Wunsch auf politisches Asyl bestätigen wird. Diese Aussagen erfolgten bei dem Gipfeltreffen der Karibischen Gemeinschaft (Caricom).

Noch immer sitzt der ehemalige NSA-Mitarbeiter im Transit-Bereich des Moskauer Flughafens Schermetjevo fest. Und auch falls er eines der Asylangebote annehmen sollte, gäbe es noch immer das Problem, dass sämtliche Flüge nach Lateinamerika durch europäischen Luftraum führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Venezuela, Asyl, Edward Snowden
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2013 11:38 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der wird sich hüten ein Angebot so ohne weiteres anzunehmen. Die Lehre aus dem RAF DDR Asyl ist doch, dass auch Diktaturen keine Verbrecher auf Lebenszeit schützen können. Sollte Venezuela irgendwann einmal demokratisch werden, ist es vorbei mit der Gemütlichkeit.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?