07.07.13 21:11 Uhr
 2.591
 

Frauen wurden zu Soldatengebärmaschinen: Wittendorf zeigt die Nazi-Zeit

Das Thema der vergangenen Nazi-Zeit gilt in Fachkreisen als sehr schwieriges Thema. Trotzdem versucht nun der Heimat- und Museumsverein Wittendorf über die schreckliche Vergangenheit aufzuklären.

Zahlreiche Fotodokumente, Gegenstände, Uniformen und sogar ein Interview zeigen auf, wie Menschen damals mit einer Illusion verführt wurden.

Frauen wurden mit der Zeit zu Soldatengebärmaschinen und die Kinder hatten die Illusion einer "schönen neuen Welt". Die Ausstellung läuft an jedem ersten Sonntag bis zum Oktober.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frau, Ausstellung, Nazi, NS-Zeit
Quelle: www.schwarzwaelder-bote.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2013 00:32 Uhr von Azureon
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Aaaaahhh... die tägliche Erinnerungsdosis. Hätte ich fast vergessen einzunehmen.
Kommentar ansehen
08.07.2013 00:47 Uhr von sabun
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Redculli
Ersetzt Du bitte die Zahl 3 mit der Zahl 5?
Herr erdogan möchte jetzt 5 Kinder. Drei waren Gestern!
Ich muss morgen etwas Später Arbeiten, da Freiberuflich!
Kommentar ansehen
08.07.2013 04:25 Uhr von Superplopp
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Hier im ruhrgebiet gibt es viele Gebärmaschinen, die meisten davon sind Türkinnen und Hartzerinnen.
Kommentar ansehen
08.07.2013 07:59 Uhr von mort76
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Redculli,
hör dir mal unsere liebe Frau von der Leyen an- die spricht ebenfalls offen von der "Produktion von Babys", und ganz allgemein wird darüber gemeckert, daß wir zu wenige Kinder bekommen.
Als Argument gegen die Schwulenehe oder die Homosexualität ansich wird das ebenfalls immer wieder gerne benutzt.
Bei uns rechtfertigt man das mit dem "demographischen Problem".

Das gewünschte Resultat ist offensichtlich: die deutsche Mutter soll werfen und arbeiten- zum Wohle des Staates.
Nicht zum Wohle des Kindes oder zum Wohl der Familie, sondern aus rein wirtschaftlichen Gründen.
Billige Arbeitskräfte gibts halt nur, wenns genug Nachwuchs gibt.
Der Unterschied zu damals ist, daß es keine "Illusion von einer schönen, neuen Welt" mehr gibt, sondern eher die Drohung mit dem Untergang.

Falls du also meinst, die Türkei würde anders verfahren als wir, irrst du dich gewaltig- die vielen neuen Krippenplätze werden geschaffen, damit mehr Frauen arbeiten gehen, da geht es auch nicht um das Kindeswohl, sondern um handfeste wirtschaftliche Interessen (mehr verfügbare Arbeiter= größere Konkurrenz= weniger Lohn für alle).

Und ob nun Erdogan ein größerer Gröfaz sein möchte als Merkel, könnte man nun auch noch diskutieren.
Erdogan will sein Einkaufzentrum mit Wasserwerfern und Tränengas durchsetzen, bei uns läuft es genauso mit Stuttgart21, der Atomkraft etc.
Gäbe es anständige Proteste gegen das neue Berliner Stadtschloß, wären Wasserwerfer, Tränengas und Knüppel selbstverständlich wieder legitim.

Und wenn du den Zustand in der heutigen Türkei mit dem 3. Reich gleichsetzt, machst du dich vollständig lächerlich-
Gibts da KZs?
Überfallen die ihre Nachbarn?
Im Gegensatz zu den Juden haben die Kurden tatsächlich terroristisches Potential, aber...mittlerweile hat man sich arrangiert, die Kurden haben viel mehr Rechte als früher, und der Konflikt schläft langsam ein. Man verträgt sich inzwichen.

Also, kurz gesagt- mit dem Gesamtbild hast du nicht viel am Hut- du praktizierst die "selektive Sichtweise", kombiniert mit ideologischen, nationalistischen Scheuklappen.
Wie überraschend, so kennt man euch Kameraden ja garnicht...
Kommentar ansehen
08.07.2013 08:15 Uhr von Funkensturm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat das Heimat- und Museumsverein Wittendorf mal ne Doku bei N24 oder NTV gesehn selbst da läuft das scho seitjahren xD

also echt nix neues.
Kommentar ansehen
08.07.2013 10:53 Uhr von GroundHound
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Für die katholische Kirche sind Menschen auch heute nur Fortpflanzungsmaschinen.
Wer sich nicht vermehren kann, soll auch nicht heiraten dürfen.
Kommentar ansehen
09.07.2013 06:25 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wolfsburger,
das einfache Volk war auch den Nazis nicht wichtig und die "bedeutende Rolle für den Erhalt der Nation" bestand in der Rolle des Kanonenfutters.

Ich erinnere dich mal an Hitlers Nero-Befehl, als der Krieg schon längst verloren war- hat er da an die Bevölkerung gedacht, die den Krieg überlebt?

Da kann es mit der Liebe zum Volk auch nicht weit her gewesen sein, wenn man auf den letzten Drücker, wo es schon absolut keinen Sinn mehr machte, noch lieber die Existenz seiner Untertanen ruiniert statt einzusehen, daß der Krieg nunmal verloren ist, oder?

Ich weiß auch nicht, was du mit "neben dem volk stehen" meinst, wenn du dich auf diese Zeit beziehst...Hitler und Konsorten waren mit ihren Schutzstaffeln unterwegs, ähnlich wie der US-Präsident. Und wenn du von "dicken Mauern" sprichst...zufälligerweise habe ich ein Faible für die alte Nazi-Architektur, und...die Regierungsbauten waren schon ziemliche Festungen, genau wie die Ordensburgen und der Rest der Nazi-Bauten.

Ich kann da keine besondere Volksnähe ausmachen- oder meinst du die Aufmärche unter lauter Gleichgesinnten, wie man sie von Leni Riefenstahl kennt, inszeniert für die Medien, um genau DEN Eindruck zu hinterlassen, den du hast?
Die gabs nur selten.
Kommentar ansehen
09.07.2013 06:36 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Faboan,
ja genau- ein Gesetz, daß dich vor der Vergangenheit schützt- sowas braucht die Welt.

Wenn dich die Leute jeden Tag mit dem 2. Weltkrieg "nerven", hat das möglicherweise schon seine Gründe- ich wüßte jedenfalls nicht, wer einen dazu zwingen könnte, jeden Tag N24 und Guido Knopp zu sehen.

Mich interessiert das Thema, aber wenn ich nicht aktiv danach suche, rennt die Vergangenheit auch mir nicht hinterher, und es will sowieso niemand drüber reden.

Und dein Fernseher hat höchstwahrscheinlich eine Fernbedienung- du must dir nichts ansehen, was du nicht sehen willst.

Dich kann also höchstens stören, wie das ganze im TV oder im Unterricht dargestellt wird- und da hast du nunmal nicht die Deutungshoheit, wenn dich stört, daß die Nazis "leider immer so schlecht wegkommen im TV".

Wenn man von allen Seiten immer wieder etwas hört, dem man nicht zustimmt, liegt man höchstwahrscheinlich falsch- man kann sonst JEDES Thema anschneiden, das man anschneiden will, und erntet auch mit der blödesten These noch einiges an Zustimmung, aber...wenn sich "alle Seiten" "jeden Tag" gegen deine Meinung stellen, liegst du höchstwahrscheinlich weit, weit daneben mit deiner Nazi-Romantik...
Kommentar ansehen
11.07.2013 08:37 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Wenn dich die Leute jeden Tag mit dem 2. Weltkrieg "nerven", hat das möglicherweise schon seine Gründe-"

Deutschland ist nicht das einzige Land der Erde, das in der Vergangenheit ziemliche Scheisse gebaut hat. Komischerweise wird aber überwiegend bei uns das Schuldbewusstsein ständig massiert. Ich finde es auch mittlerweile ziemlich belästigend, vorallem weil ich zu der Zeit noch garnicht auf diesem Planeten war und nichts damit zu tun habe.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?