07.07.13 19:17 Uhr
 5.169
 

Zollfahndung: So tricksen chinesische Firmen Strafzölle der EU aus

Deutsche Zollfahnder haben ermittelt, dass China mit gefälschten Papieren ihre Warenlieferungen in die Europäische Union über andere Länder umleiten, um den auferlegten Strafzöllen zu entgehen.

Mindestens acht Fälle in den letzten zwei Jahren sind den Behörden bekannt. Besonders merkwürdig dabei ist, dass China diese Praxis bereits neun Monate vor dem Beschluss der EU für Strafzölle einführte.

Ein Fall handelt von über Malaysia umgeleitete Warenlieferungen, wobei 25.000 Dollar Strafzoll pro Container hinterzogen wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, EU, Ermittlung, Umgehung, Strafzoll
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Kartoffelchips werden knapp
Heimlich in Filialen getestet: McDonalds legt Fast-Food-Klassiker neu auf
Neuer "Pick-Up"-Schokoriegel mit Chili scherzhaft erst ab 16 Jahren freigegeben