07.07.13 18:50 Uhr
 1.578
 

Unfall: Reifen bei Rennfahrer Mark Webber löst sich und trifft Kameramann

Am heutigen Sonntag kam es zu einem Vorfall, als Mark Webber, Sebastian Vettels Teamkollege, aus der Box fuhr.

Beim Herausfahren aus der Box hat er seinen rechten Hinterreifen verloren, der wohl nicht richtig festgemacht wurde.

Der Reifen rollte weg und traf einen Kameramann von hinten. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Unfall, Reifen, Mark Webber, Kameramann
Quelle: sportbild.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2013 19:11 Uhr von Lornsen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
das war häftig! das aber ein abgestellter defekter Rennwagen rückwärts langsam über die Piste rollt, ist auch noch nie dagewesen.
Kommentar ansehen
07.07.2013 19:46 Uhr von MBGucky
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.07.2013 19:49 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
MBGucky:

Doch, es war ein Kameramann.
Keine Ahnung, was die Kommentatoren gefaselt haben, aber im Live-Bild war es eindeutig zu erkennen, dass es ein Kameramann von der FOM war, die dort bei JEDEM Rennen Live-Bilder aufnehmen.

Sein Name ist übrigens Paul Allen.
Kommentar ansehen
07.07.2013 19:50 Uhr von Winneh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Team hat hauseigene Kameraleute, die fürs TV filmen - denn die wissen wo sie im weg stehen und wo nicht.

Stimmt schon, war ein Kameramann, konnte man schön an der Kamera auf seiner Schulter erkennen :P
Kommentar ansehen
07.07.2013 21:01 Uhr von MBGucky
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ok sorry und danke für die Aufklärung.
Kommentar ansehen
08.07.2013 04:26 Uhr von xapx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm und dann noch das Video in .TS.MD. qualität ^^
Kommentar ansehen
08.07.2013 08:11 Uhr von Funkensturm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er hat ne gehirnerschütterung und wohl mehrer Brüche an der Schulter. Find aber die Strafe von 30 000 €ein wenig zu lasch.
Fehler war die Ampelanlage und der Lollipopmann.

Meiner Meinung nach sollten Kameramänner da nichts zu Suchen haben, auch wenn sie vom Team sind.
Diewollen immer schneller werden und dann passiert so was, wird bestimmt nich das letzte mal sein.
Kommentar ansehen
11.07.2013 23:09 Uhr von montvache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt davon, dass Boxenaufenthaltszeiten mit in die Rennzeit gerechnet werden. Das Autorennen ist doch eigentlich kein Wettbewerb
für Montagearbeiten an Autos. Es sollte nur die reine
Rennzeit auf der Rennbahn gerechnet werden für eine bestimmt Menge Km z. B. 66 Runden oder 305 km. Außerdem ist das ganze auch noch ungerecht, weil für alle der Zielstrich gilt, also die zuletzt startenden auch noch eine längere Strecke zurückzulegen haben. Und das heutige Qualifying ist es Unsinn.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?