07.07.13 18:18 Uhr
 194
 

Indien: Sprengstoffanschlag auf Weltkultur-Tempel

Auf dem Bodh-Gaya-Komplex, der in der Liste der UNESCO als Welterbe anerkannt ist, wurden heute acht Sprengsätze gezündet. Zwei weitere Bomben konnten entdeckt und entschärft werden.

Zwei buddhistische Mönche wurden bei den Explosionen verletzt. Der Tempel gilt als einer der heiligsten Orte im indischen Osten.

Der indische Innenminister Anil Goswami glaubt an einen Terrorakt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Indien, Explosion, Tempel, Weltkultur
Quelle: www.news.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2013 19:59 Uhr von montolui
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kaeseschmierer: Korrektur--2 Mönche UND Käseschmierer wurden verletzt.....
Kommentar ansehen
07.07.2013 20:41 Uhr von Wormser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na wer steckt da wohl dahinter?Ich tippe mal auf die friedlichste aller friedlichen Religionen....jetzt musste ich doch beinahe den Kaffee ausreiern vor lachen.

[ nachträglich editiert von Wormser ]
Kommentar ansehen
07.07.2013 23:49 Uhr von erw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Indien ist ein Vielvölkerstaat. Terrorakte sind so alt wie der Staat selbst.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?