07.07.13 15:24 Uhr
 3.484
 

USA: "Solar Impulse"-Experiment schreibt Geschichte

Nach einem 18-stündigem Flug von Washington nach New York landete das mit Solar betriebene Flugzeug "Solar Impluse" auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen.

Das Ziel war es, in mehreren Etappen die USA zu überfliegen. Das Flugzeug startete am 3. Mai von San Francisco aus und flog nur mit Solarenergie.

"Solar Impulse" wird von vier Zehn-PS-Motoren angetrieben und ist 22 Meter breit. Es hat mit über 63 Metern die Breite eines Jumbo-Jets und wiegt 1.600 Kilo. Das Flugzeug fliegt mit etwa 50 Kilometern in der Stunde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Geschichte, Solar, Experiment
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2013 16:37 Uhr von basticrusty
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
"Tja. Am 17. Dezember 1903 führte Wilbur Wright vermutlich das erste Mal in der Geschichte einen Flug mit einem motrogetriebenen Flugzeug durch. Die längste Strecke, die er an diesem Tag schaffte waren 260 Meter in knapp einer Minute. Da wurde also ein Flugzeug gebaut mit einem Motor und allem tramram ohne weitere Nutzlast, das nur eine einzige Person mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 16 km/h bei bestem Wetter und ohne starke Winde transportieren konnte. Eine schöner Beweis der völligen Unbrauchbarkeit von Flugzeugen und gar motorbetriebenen Flugzeugen. Wäre er gelaufen, wäre er schneller gewesen."

(der Kommentar ist von Zaunsfeld aus Spiegel Online. Ich schließe mich dem an.)

[ nachträglich editiert von basticrusty ]
Kommentar ansehen
07.07.2013 16:40 Uhr von Jones111
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@bertl058:

Solange keine wirklich brandneuen Techniken entwickelt werden, bleibt das auch so. Das Problem bei der "umweltfreundlichen" Energie ist halt, dass sie doch nicht so umweltfreundlich ist. Die Solarpanels können nur Privathaushalte versorgen, aber der immense Energiebedarf der Industrie kann nicht ansatzweise gedeckt werden. Die Windräder mähen massenweise Vögel nieder, weil diese solche Hindernisse nicht erkennen. Solarzellen brauchen für Flugzeuge viel zu viel Gewicht und Herstellungskosten, um auch nur annähernd gleich viel Leistung zu bringen, wie herkömmliche Stoffe. Für den Bio-Sprit kaufen wir ausländische Märkte auf, wo Menschen sich die Kosten für Brot nicht mehr leisten können und so verhungern. Aber Hauptsache ist, dass unser grünes Gewissen in Ordnung ist...

Wir brauchen Kernfusion, um in Zukunft noch genauso mit Energie umgehen zu können, wie wir das heute können. Ansonsten wird die Abschaffung von Kernkraftwerken nur dazu führen, dass wir Strom wieder mit Kohle und Heizöl erzeugen.
Kommentar ansehen
07.07.2013 17:23 Uhr von V3ritas
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
" Ansonsten wird die Abschaffung von Kernkraftwerken nur dazu führen, dass wir Strom wieder mit Kohle und Heizöl erzeugen. "

Oder das wir für richtiges Geld den Strom aus dem Ausland kaufen müssen...da wo die Leute sich die Hände reiben, weil deren Atomkraftwerke weiterlaufen und günstigen Strom produzieren, den man dann teuer verkaufen kann.
Kommentar ansehen
07.07.2013 23:04 Uhr von Klugbeutel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Geschwindigkeit eines Rollers,
größe eines Jumbo-Jets,
Tragfähigkeit eines PKW...

Und es taugt nicht als Alternative für keinem von oben aufgelisteten...

Ein sehr teueres, aber nutzloses Spielzeug also.
Kommentar ansehen
08.07.2013 09:33 Uhr von Azrael_666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jones und veritas: Sehr schön. Wo wohnt ihr nochmal? Dann bauen wir die nächsten Kernkraftwerke und Endlager direkt in Eure Nachbarschaft. Ach.. wollt ihr nicht? Seltsam...!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?