07.07.13 12:58 Uhr
 165
 

Probleme mit Airbags und Elektronik: Chrysler ruft 840.000 Autos zurück

Wegen technischer Mängel musste der amerikanische Autohersteller Chrysler abermals hunderttausende Fahrzeuge zurückrufen. Vor allem seien die elektronischen Kopfstützen und die Airbags betroffen, teilte die Fiat-Tochter in Detroit mit.

Der größte Anteil betroffener Autos fahre auf dem US-Markt. Bei 490.000 Fahrzeugen muss die Schutzfunktion der Kopfstützen untersucht werden. Diese könnte bei Unfällen versagen. 240.000 Autos könnten Mängel an den Airbags aufweisen.

Auch 69.000 Geländewagen der Marke Dodge mussten wegen Softwareproblemen zurückgeholt werden, genauso auch Minibusse, die noch gar nicht im Handel ankamen. Chryslers Negativserie setzt sich damit fort. Im Juni musste der Hersteller 2,7 Millionen Fahrzeuge zurückrufen.


WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Chrysler, zurück, Probleme, Elektronik
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen
Japan: Drohne soll Workaholics an Feierabend erinnern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?