07.07.13 10:36 Uhr
 2.463
 

Dortmund: K.o.-Tropfen in Diskothek - Verdächtiger ermittelt

In einer Dortmunder Diskothek hatte ein bislang unbekannter Mann jungen Diskothekenbesucherinnen K.o.-Tropfen in ihre Getränke getröpfelt.

Nachdem die Polizei mit einem Bild des Verdächtigen an die Öffentlichkeit ging, konnte man diesen schnell identifizieren. Auch der Betreiber der Disco konnte der Polizei helfen.

Eine betroffene junge Frau kam in ein Krankenhaus und musste dort stationär versorgt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dortmund, Verdächtiger, Diskothek, Tropfen
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt
Leverkusen: Bahnmitarbeiter stirbt auf Gleisen nachdem er von ICE überrollt wird
Madrid: Barbusiger Protest bei Enthüllung von Donald-Trump-Wachsfigur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2013 11:31 Uhr von lilapause75
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Flaming das ist viel zu milde,die haben da sicher ihren spass dabei
Kommentar ansehen
07.07.2013 14:56 Uhr von SpankyHam
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
bewährung, da niemand zu schaden gekommen ist
Kommentar ansehen
08.07.2013 10:35 Uhr von aminosaeure
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdächtiger ermittelt?
Warum nicht die Polizei?
Kommentar ansehen
13.11.2013 01:55 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er soll einer 28-jährigen Frau aus Kamen ein Getränk übergeben haben, das bei der jungen Frau einen laut Polizei "verdächtig schlechten Gesundheitszustand" hervorgerufen haben soll.


Die 10. Rum Cola des Abends?

Die News ist so wiesie geschrieben ist Unsinn, da es weder mehrerer Opfer gab noch irgendwas bereits aufgeklärt wurde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Online-Journalistenschule soll "positive Seite des Bürgerjournalismus" stärken
Fußball: Matthias Sammer teilt aus - Kritik an Hoeneß
USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?