07.07.13 09:16 Uhr
 1.785
 

"Die PARTEI" zur Wahl zugelassen: "Es ist uns ein innerer Bundestag"

"Die PARTEI" wurde vom Bundeswahlausschuss nun offiziell mit 11:0 Stimmen zur Bundestagswahl 2013 im September zugelassen. "PARTEI" ist die Abkürzung für "Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative".

Die Partei fordert unter anderem den Bau einer Mauer um Deutschland als Antwort auf unkontrollierbare Finanzströme und eine Faulenquote von 17 Prozent in der deutschen Wirtschaft. Angestrebt wird ein Wahlziel von "100 Prozent plus x".

Vor dem Wahlausschuss äußerte sich Schatzmeisterin Helena Barbas mit den Worten "Es ist uns ein innerer Bundestag" über die Zulassung der Partei "Die PARTEI".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, Bundestag, Zulassung, Die Partei
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Satirepartei "Die Partei" will öffentlich AfD-Wahlprogramm verbrennen
Satire-Partei "Die Partei" stellt Serdar Somuncu als Bundeskanzlerkandidaten auf
Satirepartei "Die Partei" reicht Klage gegen Bundestag ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2013 09:34 Uhr von Jlaebbischer
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
kafir, du wolltest doch sicher FDP schreiben...
Kommentar ansehen
07.07.2013 09:36 Uhr von dasganze
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
ich mag die! die nehmen die ganze schoene demokratie auf die schippe!!!! :D
Kommentar ansehen
07.07.2013 10:15 Uhr von TheRoadrunner
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Die Leute sind ja durchaus witzig, aber man muss sich darüber im klaren sein, dass diese Partei weder ernstgenommen werden kann noch ernstgenommen werden will. Mir ist es rätselhaft, wie sie insbesondere den zweiten Teil der Kriterien aus der Quelle erfüllen soll:
´Eine Partei ist demnach nur eine Partei, wenn sie auf die politische Willensbildung Einfluss nehmen und an der Vertretung des Volkes mitwirken will. Ihre Mitgliederzahl, aber auch ihr Auftreten muss "eine ausreichende Gewähr für die Ernsthaftigkeit" bieten.´

Sollte diese Partei also tatsächlich die 5%-Hürde überspringen, gibt es im wesentlichen zwei Möglichkeiten:
a) Sie stehen zu ihrem Wahlprogramm und sind damit ebenso wenig koalitionsfähig wie Die Linke. Das führt wohl nahezu zwangsläufig zu einer großen Koalition von CDU/CSU und SPD.
b) Sie hängen ihr Fähnchen nach dem Wind und agieren als Mehrheitsbeschaffer. Was sie davon haben? Na, ein glänzend bezahlter Arbeitsplatz mit Kündigungsschutz ist doch nicht zu verachten.

So hat also auch Deutschland seinen Beppe Grillo und seine MoVimento 5 Stelle. Kann man bloß hoffen, dass die Deutschen diese Partei nicht am Ende noch in den Bundestag wählen.
Kommentar ansehen
07.07.2013 10:32 Uhr von ptahotep
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Quelle bp;dr
Kommentar ansehen
07.07.2013 11:24 Uhr von T.Eufel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Leute sind ja durchaus witzig, aber man muss sich darüber im klaren sein, dass diese Partei weder ernstgenommen werden kann noch ernstgenommen werden will."

Das trifft doch auf die Regierungsparteien genau so zu. Ich wähle die mit beiden Stimmen. Schlimmer als es jetzt ist wird es sicher nicht mit denen und auf alle Fälle spaßiger. Mich interessiert nur wie lange es dauern wird, bis man Herrn Sonneborn zum Kanzlerkandidaten nominiert.

[ nachträglich editiert von T.Eufel ]
Kommentar ansehen
07.07.2013 11:37 Uhr von cheetah181
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich? Ich denke gerade weil sie nicht erwarten gewählt zu werden und weil sie als Satiriker den ganzen Polit-Klamauk durchschauen wären sie zumindest nicht die schlechteste Wahl.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
07.07.2013 11:40 Uhr von ghostinside
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die wähl ich. Dann ist die Stimme wenigstens nicht sinnlos verloren...
Kommentar ansehen
07.07.2013 11:55 Uhr von Schmo