06.07.13 19:21 Uhr
 302
 

Ägypten: Friedensnobelpreisträger Mohammed el-Baradei ist der neue Regierungschef

In Ägypten wurde am heutigen Samstag der Friedensnobelpreisträger Mohammed el-Baradei zum neuen Regierungschef ernannt.

Das wurde von der Tamarrod-Bewegung, die ein erklärter Gegner des bisherigen Präsidenten Mohammed Mursi ist, verkündet.

Laut Armeekreisen soll am Abend die Vereidigung von el-Baradei stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ägypten, Regierungschef, Friedensnobelpreisträger, Mohammed el-Baradei
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2013 19:41 Uhr von Homosapiens
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
ein vom Volk mit 51% gewählter Mann wurde nur nach einem Jahr von der Armee(!) gestürzt und dafür ein vom westlichen Apparat befürworteter eingesetzt. Tolle Demokratie nenne ich das... :/
Kommentar ansehen
06.07.2013 20:25 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2013 20:59 Uhr von Onid_A
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Homosapiens

Ich wär mir da nicht so sicher. Vielleicht waren die Muslimbrüder ja vom Westen eingesetzt um noch mehr Stimmung zu machen auf der Welt. Irgendwer (USA) hätte ja einen Nutzen davon und der Bösewicht bleibt weiterhin der Islam.

Wie Volker Pispers mal sagte: "Frieden im Nahen Osten... das wäre der amerikanische Alptraum"

[ nachträglich editiert von Onid_A ]
Kommentar ansehen
06.07.2013 21:43 Uhr von O.Normalverbraucher
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Homosapiens

Hitler wurde auch mit so rund 51 Prozent gewählt. Bloß weil einer gewählt wurde, muss das noch lange nichts heißen, dass der auch der auch ein toller Demokrat ist. Murksi hat ja schon mehrmals bewiesen, dass er auf Demokratie pfeifft. Jeder Staats-/Regierungsschef kann vom Parlament abgewählt werden, wenn die Mehrheit denkt, dass er Scheiße baut.Bloß blöd dass es in Ägypten kein Korrektiv gab, dass den Präsidenten hätte kontrollieren können. So hat dass eben die Bevölkerung gemacht, mit Unterstützung des Militärs.
@ Wolfram
Gorbatschow hat zu Recht diese Auszeichnung bekommen.Übrigens:Das Land war schon kaputt, als er sowjetischer Staatschef wurde..
Kommentar ansehen
06.07.2013 23:08 Uhr von azru-ino
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Immer dieser hinkende Vergleich mit Hitler und dann selber empört sein, wenn im Ausland Merkel verglichen wird. Fakt ist, Mursi hat Justizbeamte entlassen, die noch einen engen Draht zur Mubarak-Clique hatte. Diesen hat er versucht die Macht entzogen, da Militärangehörige (diejenigen, die die Befehle gaben, auf Demonstranten zu erschießen) allesamt von der Justiz gedeckt wurden. Der Versuch, diese korrupten Personen aus der Justiz zu entfernen, wird von Gegnern umgedeutet und als totalitär dargestellt. Es geht also der Opposition selbst nur um Macht. Das Militär hat nun sich mit der Opposition zusammen geschlossen um die größte Partei des Landes auszuschließen, da sie wohl eine zu starke Konkurrenz ist. Die Leute in Ägypten demonstrieren nicht etwa weil er diese korrupten Justizbeamten entlassen hat, wie es in hiesigen Medien heißt. Den Leute dort unten wurde weis gemacht, Mursi sei ein Lakai Obamas und das erzürnt sie. Das Militär, das jedes Jahr mehrere hundert Millionen Dollar von den Amerikanern erhält, hat es mit Hilfe der machthungrigen Opposition, die sich alles andere als demokratisch verhält, geschafft, einem Teil der Ägypter glaubhaft zu machen, dass Mursi eine Marionette Obamas sei.

Keinen von euch interessiert die Demokratie in Ägypten oder in der Türkei. Das Leiden der Einwohner dieser Länder geht euch am Arsch vorbei. Die einzigen Sorgen, die ihr habt, sind die, wie man doch den nächsten Urlaub verbringt. Das beste Beispiel ist doch Brasilien. Warum interessieren keinen von euch die Massenproteste dort? Kaum Kommentare bei Brasilien-News. Die Leute in Brasilien haben mit mehr Armut und Kriminalität zu kämpfen, obwohl es doch eigentlich ein reiches Land ist. Euch geht es in Wahrheit nur darum, dass den Moslems eins ausgewischt wird und dabei ist es euch auch egal, ob die Opfer auf Seiten der Muslimbrüder jemals auch nur Gewalt angewendet haben. Wir wissen doch alle, dass die Mehrheit auf Shortnews keine Menschenfreunde sind, denen Menschenrechte oder gar das Wohl einzelner Leute interessiert. Gibt es doch hier häufig pietätlose Kommentare bei bizarren Todesfällen (wie sich zum Beispiel alle danach umsehen, wer den nächsten Darwin Award erhält und dann noch Witze reißen).

Außerdem gibt es auch zahlreiche Videos, wo Anhänger Mursis willkürlich erschossen werden. Warum verlinkt hier keiner auf solche Videos, sondern wo nur aufgebrachte Mursianhänger, deren Stimmen bei den Wahlen nicht beachtet werden (Anscheinend sind nicht alle gleich vorm Gesetz).

[edit]

[ nachträglich editiert von azru-ino ]
Kommentar ansehen
07.07.2013 13:22 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ azru-ino

Warum verlinkst du nicht auch die Videos, in welchen Militärs angegriffen und teilweise schwer verletzt oder gar getötet werden, obwohl sie sich ruhig verhalten haben?

Ach ja, passt ja nicht zu deiner Agenda.


In einem Punkt hast du natürlich recht: Es geht hier nicht wirklich um Demokratie. Es geht darum, dass dem Westen eine nicht-fundamentalistische Regierung deutlich angenehmer ist. Und letzten Endes muss der Westen westliche Interessen vertreten - und nicht die Interessen Ägyptens.

Das ist leider ein Punkt, den die deutsche Bundesregierung viel zu oft vernachlässigt. Dort werden die Interessen aller Länder berücksichtigt - und der deutsche Bürger bleibt oft genug auf der Strecke.
Kommentar ansehen
07.07.2013 14:00 Uhr von azru-ino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor, ich hab nur die Links gepostet um zu zeigen, dass das Militär und die Opposition auch nicht gerade Unschuldslämme sind (Zumal die Opposition etliche Gebäude der Muslikbrüder anzündeten). Aktenjoe hat ja bereits ein Video verlinkt, wo aufgebrachte Mursianhänger Gewalt anwenden. Es ist mir schon klar, dass bei so einem Wirrwarr nicht alles reibungslos verläuft. Aber hinterher nur die Gewalt seitens der Muslimbrüder (oder um genauer zu sein, seiner Anhänger, die nicht auf Mursis Aufforderung, keine Gewalt anzuwenden, gehört haben) zu zeigen, finde ich auch nicht korrekt. Also, ich hätte jetzt nicht diese unschönen Videos verlinkt, aber wenn hier schon jemand Videos verlinkt um seine Meinung zu verstärken versucht, dann werd ich das wohl auch dürfen.
Kommentar ansehen
07.07.2013 14:16 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ azru-ino

Hm, ok, kann ich nachvollziehen.

Und du hast zweifelsohne recht - beide Seiten haben Anhänger, die sich sinnfrei bestialisch verhalten.


Dass der Westen aber vor allem die Mursi-Gegner unterstützt, finde ich jedoch aus oben genannten Gründen nachvollziehbar und als Bürger des Westens finde ich das auch richtig und vor allem wichtig.
Kommentar ansehen
07.07.2013 14:45 Uhr von azru-ino
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht wäre das unter Umständen für den Westen besser, aber welcher Teil des Westens würde hiervon profitieren? Der Durchschnittsbürger? Nein, sondern die Waffenlobby und mit ihnen zusammenarbeitende Toppolitiker. Die korrupte amerikanische Regierung zahlt mehrere hundert Millionen Dollar jährlich an das ägyptische Militär und diese kaufen wiederum mit dem Geld amerikanische Waffen. Das heißt, das die Steuergelder der USA über Umwegen in die Taschen der Waffenhersteller landen. Für die Entwicklung der amerikanischen Gesellschaft ist also eine Militärdiktatur Ägyptens ein Nachteil, da Steuergelder, die man sozial verwenden könnte, in Waffen verpulvert werden.
Kommentar ansehen
07.07.2013 14:54 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ azru-ino

Von einem nicht-radikalisierten Ägypten profitiert der gesamte Westen, u.a., weil er sich mit einem radikalen Problem weniger beschäftigen muss.


"Die korrupte amerikanische Regierung zahlt mehrere hundert Millionen Dollar jährlich an das ägyptische Militär und diese kaufen wiederum mit dem Geld amerikanische Waffen."

Militärhilfe geht stets an das jeweilige Land - und nicht an ´das Militär´.


"Das heißt, das die Steuergelder der USA über Umwegen in die Taschen der Waffenhersteller landen."

Und diese Hersteller beschäftigen Menschen, zahlen gutes Gehalt, zahlen Steuern und finanzieren mit dem Geld Entwicklungen, welche die technologische Vorherrschaft der USA sichern.
Kommentar ansehen
07.07.2013 15:26 Uhr von azru-ino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind immer noch Steuergelder eines ganzen Volkes. Die haben nichts in den Taschen korrupter Politiker (Dick Cheney zum Beispiel hat sich am Irakkrieg dumm und dämlich verdient) und ihren freunden in den Vorständen der Waffenkonzerne zu suchen. In den USA gibt es so viele Obdachlose und Sozialschwache, aber statt den kleinen zu helfen werden Multimillionäre zu Milliardären gemacht. Steuergelder müssen breit verteilt und investiert werden und nicht nur in eine Branche. Und die Ägypter haben sich einen Scheiss um die Vorherrschaft und Interessen der Amerikaner zu kümmern. Es handelt sich um Ägypten immer noch um ein souveränes Land und nur weil man sich nicht von den Amerikanern befehligen lassen will wie es die Muslimbruderschaft getan hat, ist man noch lange keine radikale Regierung. Die USA sind nachweislich der aggressivste Staat der Welt (Fall Snowden zum Beispiel). Mursi hat keine Ägypter, geschweige den Rest der Welt ausspionieren lassen, wie Obama der Lügner.
Kommentar ansehen
07.07.2013 15:41 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ azru-ino

So idealistisch und einfach, wie du dir das vorstellst, funktioniert die Welt aber nicht.

Des Weiteren wollen die USA kein Sozialsystem wie es z.B. Deutschland hat.


"Mursi hat keine Ägypter, geschweige den Rest der Welt ausspionieren lassen, wie Obama der Lügner."

Natürlich hat auch der ägyptische Nachrichtendienst spioniert, wenngleich wohl nicht in dem Ausmaß wie westliche Dienste.

Du solltest dich außerdem nicht so auf die USA fokussieren. BND und DGSE sind auch nicht besser und haben natürlich auch Interesse in Ägypten.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?