06.07.13 19:04 Uhr
 329
 

Norwegen: Kein sicherer Hafen für Anleger - Handelsminister warnt

Norwegen galt lange Zeit als sicherer Hafen für unsicher gewordene Anleger. Allerdings ist das Land im Norden Europas wohl nicht ganz so sicher wie gedacht. Das Land warnte Anleger schon selbst davor, dass sie Verluste einfahren können.

Trond Giske, Handelsminister Norwegens, warnte Anleger davor, die Währung des Landes als sicheren Hafen anzusehen. Die Krone hat im Vergleich zum Euro am 20. Juni 3,8 Prozent verloren. Die Verluste befänden sich zwar auf normalem Niveau, aber man werde noch Schwankungen sehen.

"Ich glaube nicht, dass die norwegische Krone stark genug ist, um als sicherer Hafen für internationales Kapital zu dienen. Investments in Norwegen sollten auf anderen Voraussetzungen als nur auf diesem Ansatz fußen", so Giske gegenüber "Bloomberg News".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Warnung, Norwegen, Investition, Anleger, Krone
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2013 19:07 Uhr von OO88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da hat wohl einer vor alles auf einmal zu kaufen
Kommentar ansehen
06.07.2013 23:06 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nett von ihm, mal eben die Kleinanleger zu warnen.
Wenn damit auch die Spekulanten wegbleiben, könnte die Rechnung aufgehen.
Im Vergleich zum Euro sind nämlich seit Jahresbeginn schon fast 10% weg.
Da sind die Schweden etwas besser weggekommen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?