06.07.13 18:55 Uhr
 280
 

Abhöraffäre: Wolfgang Schäuble fordert mehr Gelassenheit

In die Diskussion um die Abhöraffäre des NSA in Deutschland hat sich jetzt auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble eingeschaltet.

Er fordert zu mehr Gelassenheit auf. Zugleich warnte er vor zu großer Aufregung und mahnte, den Fall sorgfältig zu betrachten.

Zudem wisse er aus seiner Zeit als Innenminister, dass auch in Deutschland Anschläge nur deshalb verhindert werden konnten, weil die entsprechenden Informationen dazu von den US-Amerikanern kamen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wolfgang Schäuble, Spionage, NSA, Gelassenheit
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2013 18:58 Uhr von Borgir
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das sieht unserem kleinen R*l*s*u*l-*ö*b*l* ähnlich. Passt. Wenn es nach Schäuble ginge, würde der BND genauso handeln. Das Volk schön unter Kontrolle halten um Unmut im Keim zu ersticken.

wie gesagt, wer seine Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird beides verlieren.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
06.07.2013 19:02 Uhr von OO88
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich wurde auch abgehört , habe gesagt die pizza schmeckt bombe. jetzt ist die pizzaria pleite .
Kommentar ansehen
06.07.2013 20:49 Uhr von Sonny61
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Kann den nicht mal endlich einer die Luft runterlassen!
Kommentar ansehen
06.07.2013 22:31 Uhr von xjv8
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Der ist halt wie Mielke, er liebt uns alle!!
Kommentar ansehen
07.07.2013 00:58 Uhr von MRaupach
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe ja immernoch die Theorie, dass Dieter Kaufmann, der Schäuble 1990 angeschossen hatte eigentlich aus der Zukunft zurück geschickt wurde um Terminator-Schäuble aufzuhalten bevor schlimmeres passiert.

Dummerweise hatte er versagt.
Kommentar ansehen
15.07.2013 10:19 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neu555

Wer sagt denn bitte, dass Überwachung zu Inhaftierungen führen muß?

Es reicht schon private Angelegenheiten und Aussagen und Gewohnheiten zu kennen um jemanden, der öffentlich auftritt zu difamieren und durch den Dreck zu ziehen. Solange bis ihn keiner mehr ernst nimmt.

Oder um eine Person damit zu erpressen.

Nur ein kleines Beispiel.

Wahre Macht (und die hat man mit totaler Überwachung) ist nicht das Mucki-spielen was im Vordergrund stattfindet.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?