06.07.13 15:42 Uhr
 367
 

Uedem: Stolpersteine - Gedenken an getötete jüdische Einwohner

Der Heimat- und Verkehrsverein der kleinen Gemeinde nahe der niederländischen Grenze möchte mit der Errichtung von Stolpersteinen an die jüdischen Einwohner erinnern, die in den Konzentrationslagern des Nazi-Regimes umkamen.

Am Ende des 19. Jahrhundert waren 77 Einwohner Uedems jüdischen Glauben, was rund fünf Prozent der Bürgerschaft entsprach. Sie waren an dem wirtschaftlichen Aufschwung der Gemeinde beteiligt. Und so gab es neben einer Synagoge auch eine jüdische Schule und einen jüdischen Friedhof.

1930 lebten noch 30 Juden in Uedem, von denen lediglich fünf vor den Nazis fliehen konnten und so den Holocaust überlebten. Der Heimatverein ruft nun die Einwohner dazu auf, für die Stolpersteine zu spenden. Ein Gedenkstein kostet 120 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Stein, Einwohner, Juden, Gedenken
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2013 16:12 Uhr von Samsara
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath
Dem ist nun wirklich nichts mehr hinzuzufügen.
Kommentar ansehen
06.07.2013 16:32 Uhr von artaxerxes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ob es gut ist, dass auf die Namen der Leute "mit den Füssen getreten" wird ?
Kommentar ansehen
06.07.2013 16:40 Uhr von montolui
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
...find ich gut: jedesmal wenn ich auf die Fresse falle, denke ich an die Verbrechen, die mein Opa begangen hat...
Kommentar ansehen
06.07.2013 17:16 Uhr von Klugbeutel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Erklärt doch jedes Schlagloch zu einem Denkmal für die Juden, das wird billiger - und die Hollocaust Industrie hat dan ihre flächendeckende Werbung.
Kommentar ansehen
06.07.2013 20:39 Uhr von Lommels
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Steine gibts bei uns in der Stadt schon mehrere Jahre!
Mussten vor kurzem erst neu aufpoliert werden weil die schon angelaufen waren.

Ich fand es am Anfang interessant, aber nach einiger Zeit nimmt man sie kaum noch wahr, zumindest als Anwohner!
Aber da wir viele Touristen haben findet sich immer jemand der die sie Fotografiert oder liest!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?