06.07.13 13:51 Uhr
 241
 

Venezuela und Nicaragua bieten Snowden Asyl an

Die beiden lateinamerikanischen Länder Venezuela und Nicaragua haben aktuell erklärt, dass sie dem Whistleblower Snowden politisches Asyl gewähren werden. Momentan sitzt Edward Snowden noch immer im Transitbereich des Moskauer Flughafens fest. (ShortNews berichtete)

Venezuela Nicolás Maduro hat verkündet, dass man Snowden "humanitäres Asyl anbiete, damit er ohne Verfolgung vom Imperium leben kann". Auch Nicaraguas Präsident Daniel Ortega erklärte, dass man bereit sei, dem ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter Asyl zu gewähren.

Ortega erklärte, dass "Nicaragua das souveräne Recht habe, einer Person zu helfen, die herausgefunden hat, wie die USA die ganze Welt und besonders ihre europäischen Verbündeten ausspionieren und darüber Reue empfindet." Ähnliche Äußerungen kamen aus weiteren lateinamerikanischen Ländern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Venezuela, Asyl, Lateinamerika, Nicaragua
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2013 13:51 Uhr von blonx
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Snowden hat bereits in mehr als 20 Ländern Asyl beantragt, darunter auch Deutschland. Doch zahlreiche Länder haben mit dem formalen Argument abgelehnt, Asylanträge müssten auf ihrem Territorium gestellt werden.
Kommentar ansehen
06.07.2013 14:53 Uhr von kingoftf
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
2 Länder, die als Wiege der Demokratie und Meinungsfreiheit gelten.....

In Venezuela muss er dann aufpassen, dass der "pajarito" (die Erscheinung von Chavez als "Vögelchen", die Maduro erwähnte, als Zeichen, dass er zu ihm halten würde) nicht vor ihm rumflattert
Kommentar ansehen
06.07.2013 15:53 Uhr von T.Eufel
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke es war ein kluger Schachzug von Snowden dass er in Ländern Asyl beantragte von denen man wusste, dass sie ablehnen würden. So stellte er nicht nur die Bürgerrechtsverletzer der USA bloss sondern auch noch dessen heuchlerische rückgratlosen Lakaien, welche zu feige sind, die Meinung der Menschen auszusprechen geschweige denn sie zu vertreten. Demnächst ist Radfahrer Friedrich im Amiland. Ich glaube es kann sich jeder selbst denken, wie tief der in deren Ärschen wühlen wird. Hoffentlich hat er massig Vaseline im Gepäck.

[ nachträglich editiert von T.Eufel ]
Kommentar ansehen
06.07.2013 16:47 Uhr von RickJames
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Pro Mundi Beneficio.
Kommentar ansehen
06.07.2013 17:37 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weshalb bieten die Bolschewistisch regierten Staaten eigentlich kein Asyl an? Wohl Angst, dass der fähigste ITMann ihre gleichen Praktiken ausspäht. Snowden betreibt eine Selbstpolitik, die irgendwann in einer ganz blöden Lage enden wird. Er will in einem reichen Land Asly um richtig zu erpressen und abzukassieren, bei den Anbietenden hat er ein Leben auf vielleicht Funktionärsbasis und keine Millionen.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
06.07.2013 18:09 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
In Nicaragua scheint es keine Wikipedia zu geben, sonst hätte Ortega das auch schon selbst herausfinden können. Die Artikel zu NSA und CIA gibt´s ja schon etwas länger.


Nach Venezuela würde ich eher nicht ausreisen. Da gibt´s nicht nur nichts zu fressen, sondern auch kein Klopapier.
Kommentar ansehen
06.07.2013 19:58 Uhr von RickJames
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@quade34
Wenn es Snowden um Geld gehen würde hätte er andere Informationen an sich genommen und dann mit irgend einen Deal gemacht und wir hätten niemals davon erfahren.
Kommentar ansehen
06.07.2013 20:02 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ RickJames

Um dann, so zumindest die Laienmeinung, von der CIA liquidiert zu werden.

Würde ihm aber jetzt etwas zustoßen, wäre das für die USA äußerst suboptimal, folglich wird das nicht geschehen.
Er hat jetzt also den Schutz durch die Medien und könnte trotzdem das große Geld machen.


Ich glaube da zwar auch nicht dran, aber deine Schlussfolgerung ist so nicht korrekt.
Kommentar ansehen
07.07.2013 00:06 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@quade
"fähigste ITMann ihre gleichen Praktiken ausspäht."

Naja, bisher hat er ja nur ausgeplaudert, worauf er im Zusammenhang seiner Arbeit gestoßen ist. Ausgespäht hat er niemanden, auch wenn er juristisch gesehen dadurch gleichermaßen Spionage betrieben hat, wie ich von Perisecor zutreffend belehrt wurde.

"Er will in einem reichen Land Asly um richtig zu erpressen und abzukassieren,"

Interessante Theorie. Da er beim NSA ziemlich gut verdient und in Hawaii gewohnt hat, hätte er ein ziemlich gutes und unbeschwertes Leben führen können. Es hätte gut sein können, dass er von den USA erwischt worden wäre, da die meisten Staaten ein Auslieferungsabkommen mit den USA unterhalten, zu dessen Erfüllung sie rechtlich verpflichtet sind. Selbst wenn er jetzt von irgendwem Geld erhält (wobei ich mich frage wofür; wenn soll er denn womit erpressen ??) wird er den Rest seines Lebens über seine Schulter gucken müssen, falls er nicht vorher doch gepackt wird.

Alles in allem würde ich Motivation, die du ihm unterstellst, schon anzweifeln.

@Perisecor
Auch wenn ich denen das generell durchaus zutrauen würde, kann ich mir auch das nicht beim besten Willen vorstellen. Wenn dem jetzt was zustoßen würde, wäre das schon höchst ärgerlich.

[ nachträglich editiert von Falap6 ]
Kommentar ansehen
07.07.2013 01:28 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
"Um dann, so zumindest die Laienmeinung, von der CIA liquidiert zu werden."
Das würde voraus setzen dass er enttarnt werden würde. Die Wahrscheinlichkeit dass das passiert kann ich nicht einschätzen. Wenn du das aber für eine Laienmeinung hältst, warum äußerst du sie dann?

"Würde ihm aber jetzt etwas zustoßen, wäre das für die USA äußerst suboptimal, folglich wird das nicht geschehen."
Ich sehe das anders, ich glaube eher das es suboptimal für die USA(oder zumindest die Regierung) ist wenn er damit davon kommt.

"Er hat jetzt also den Schutz durch die Medien und könnte trotzdem das große Geld machen."
Womit denn? Er hat laut eigenen Angaben keine operativen Daten entwendet. Er hatte einen gut bezahlten Job in Hawaii, eine sehr attraktive Freundin, und ein Jahresgehalt von $200,000. Ich glaube nicht, dass er das alles aufs Spiel gesetzt hätte wenn seine Motive nicht ideologisch wären. Die Chance das er geEDt wird besteht nach-wie-vor und das scheint ihm bewusst zu sein.
Kommentar ansehen
07.07.2013 04:11 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RickJames

Ich habe diese Laienmeinung geäußert, damit meine Argumentation nachvollziehbar wird.


"Das würde voraus setzen dass er enttarnt werden würde."

Die Chance ist relativ groß. Dass die NSA ziemlich aktiv ist, dürfte ja nun mittlerweile jeder mitbekommen haben. ;)



"Ich sehe das anders, ich glaube eher das es suboptimal für die USA(oder zumindest die Regierung) ist wenn er damit davon kommt."

Das Thema ist komplexer. Die USA sind und wollen, auch wenn das eine kleine Minderheit im Internet anders sieht, ein Rechtsstaat sein.

Des Weiteren honorieren die USA - in Form der CIA - nach wie vor das ungeschriebene Gesetz aus den 70er Jahren, keine feindlichen Agenten zu liquidieren. Der KGB (bzw. seine Nachfolgeorganisationen) ist ja mittlerweile, leider, davon abgewichen.


"Er hat laut eigenen Angaben keine operativen Daten entwendet."

Muss er auch nicht. Wobei natürlich fraglich ist, in wie weit seinen Aussagen zu glauben ist.


Wie gesagt - ich glaube das an und für sich auch nicht. Ich wollte aber darstellen, dass - wenn es doch so wäre - er einen Weg eingeschlagen hat, der ihn besser absichert als die von dir genannte Alternative.
Kommentar ansehen
07.07.2013 09:19 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
"Die Chance ist relativ groß. Dass die NSA ziemlich aktiv ist, dürfte ja nun mittlerweile jeder mitbekommen haben. ;)"

Ich weiß nicht wie groß die Chance wirklich ist. Ich könnte mir zwar vorstellen, dass seine Chancen besser sind als die der meisten anderen Menschen, da er zugriff auf alle Assets hatte aber wie gesagt einschätzen kann ich das nicht. Außerdem sollte es die USA schwerer haben eventuelle Leaker zu identifizieren weil sie ihre Daten ja mittlerweile mit privaten Firmen teilen.

"Das Thema ist komplexer. Die USA sind und wollen, auch wenn das eine kleine Minderheit im Internet anders sieht, ein Rechtsstaat sein."

Diese Minderheit ist größer als Du denkst.

"Des Weiteren honorieren die USA - in Form der CIA - nach wie vor das ungeschriebene Gesetz aus den 70er Jahren, keine feindlichen Agenten zu liquidieren. Der KGB (bzw. seine Nachfolgeorganisationen) ist ja mittlerweile, leider, davon abgewichen."

Ich glaube nicht das sich die GRU & SVR sich jemals an dieses Gesetz gehalten haben.

"Muss er auch nicht. Wobei natürlich fraglich ist, in wie weit seinen Aussagen zu glauben ist."

Im Gegensatz zu Clapper hat er sich noch nicht beim lügen erwischen lassen.
Kommentar ansehen
07.07.2013 09:31 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn wir schon-mal von Glaubwürdigkeit reden:
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
07.07.2013 13:16 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RickJames

Die meisten Spione werden nicht aufgedeckt, weil sie bestimmte Dinge weitergeben, sondern
1) weil der Spionagering an sich auffliegt
2) weil die Kommunikation der Gegenseite überwacht wird und man so auf die entsprechende Spur kommt


"Diese Minderheit ist größer als Du denkst."

Das denke ich nicht. Der Großteil dieser Leute beruhigt sich schnell wieder, denn er hat keine Ahnung vom Thema (wie ja leider auch hier bei SN zu sehen war). Effektiv ändern wird sich nichts bis wenig.


"Ich glaube nicht das sich die GRU & SVR sich jemals an dieses Gesetz gehalten haben."

In den letzten Jahren des Kalten Krieges und kurz danach, als das Konstrukt noch KGB hieß, war dem so. GRU hat (sowohl mit dem militärischen, als auch dem nachrichtendienstlichen Arm) zumindest gegenüber dem Westen still gehalten. Innerhalb der Sowjetunion war die Sache komplexer.


"Im Gegensatz zu Clapper hat er sich noch nicht beim lügen erwischen lassen."

Im Gegensatz zu Clapper überprüft in vielen Punkten niemand Snowden, der auch die Möglichkeiten dazu hat, das Gesagte nachzuvollziehen.
Das bedeutet nicht, dass Snowden Unsinn redet. Man sollte aber unbekannten Personen nur bis zu einem gewissen Punkt vertrauen - das habt "ihr" doch auch ziemlich gut drauf, wenn´s um meine Kommentare geht. Und Snowden war nur ein ITler bei einem Privatunternehmen. ;)
Kommentar ansehen
07.07.2013 16:08 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
"Das denke ich nicht. Der Großteil dieser Leute beruhigt sich schnell wieder, denn er hat keine Ahnung vom Thema (wie ja leider auch hier bei SN zu sehen war). Effektiv ändern wird sich nichts bis wenig."

Ich glaube du unterschätzt wie nachtragend der Mensch doch sein kann.

"In den letzten Jahren des Kalten Krieges und kurz danach, als das Konstrukt noch KGB hieß, war dem so. GRU hat (sowohl mit dem militärischen, als auch dem nachrichtendienstlichen Arm) zumindest gegenüber dem Westen still gehalten. Innerhalb der Sowjetunion war die Sache komplexer."

Die RU wurde 1918 gegründet und heißt seit 1942 GRU. Auch war sie zu jeder Zeit unabhängig vom KGB und dem NKVD.

"Im Gegensatz zu Clapper überprüft in vielen Punkten niemand Snowden, der auch die Möglichkeiten dazu hat, das Gesagte nachzuvollziehen."

Bis Snowden konnte auch niemand das was Clapper gesagt hat überprüfen. Weil er sich in Sicherheit wog hat Clapper unter Eid den Kongress belogen. Das ist auch eine Straftat. Eine Straftat die wohl nicht geahndet wird.

"Und Snowden war nur ein ITler bei einem Privatunternehmen."
Snowden hat bevor er bei Booz Allen Hamilton arbeitete in der US Army Special Forces, beim CIA und beim NSA gedient.
Kommentar ansehen
07.07.2013 17:20 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RickJames

"Ich glaube du unterschätzt wie nachtragend der Mensch doch sein kann."

In der Politik? Nö. Sieht man doch alleine daran, dass die Leute stets die Parteien wieder wählen, von denen sie enttäuscht wurden.



"Auch war sie zu jeder Zeit unabhängig vom KGB und dem NKVD."

Das habe ich doch gar nicht bestritten?



"Weil er sich in Sicherheit wog hat Clapper unter Eid den Kongress belogen."

Wenn das nicht überprüft werden konnte - woher weißt du dann, dass er gelogen hat? ;)


"Snowden hat bevor er bei Booz Allen Hamilton arbeitete..."

Er war nie Teil der Special Forces, da er das Training nicht abschloss. Seine Arbeit für die NSA war als Wachmann. Lediglich für die CIA arbeitete er als ITler - genauso wie dann für Dell und eben Booz Allen Hamilton.
Kommentar ansehen
07.07.2013 19:32 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RickJames
"In der Politik? Nö. Sieht man doch alleine daran, dass die Leute stets die Parteien wieder wählen, von denen sie enttäuscht wurden."
Das liegt daran dass es keine wirklichen Alternativen gibt. Ich bin Liberal kann aber die FDP nicht wählen weil die nur in der Wahlzeit "die Partei der Bürgerrechte" sind. Die Piraten sind unterwandert wurden von Leuten die nicht mal die Grünen wollten. Und von dem Rest brauchen wir nicht zu reden...

"Das habe ich doch gar nicht bestritten?"
Ach nein? Für mich klang das so... aber das kann auch mein Fehler sein.


"Wenn das nicht überprüft werden konnte - woher weißt du dann, dass er gelogen hat? ;)"
Weil er es mittlerweile zugegeben hat?


"Er war nie Teil der Special Forces, da er das Training nicht abschloss. Seine Arbeit für die NSA war als Wachmann. Lediglich für die CIA arbeitete er als ITler - genauso wie dann für Dell und eben Booz Allen Hamilton."
Und doch war so wichtig das er 200k im Jahr gemacht hat und Zugriff auf fast alle Akten hatte.
Kommentar ansehen
07.07.2013 19:46 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RickJames

"Weil er es mittlerweile zugegeben hat?"

Fällt dir was auf? Dein Vertrauen in Snowden beruht darauf, dass er die Wahrheit sagt.



"Und doch war so wichtig das er 200k im Jahr gemacht hat und Zugriff auf fast alle Akten hatte."

Bei Booz Allen Hamilton hat er $122k im Jahr verdient. Das ist, für seine Qualifikation und vor allem Sicherheitsfreigabe, Durchschnitt. Zugriff hatte er, weil er ITler (SysAdmin) war.

Die SysAdmins bei Siemens etc. haben theoretisch auch Vollzugriff. Über die Wichtigkeit der Person sagt das nichts aus. Denn auch Reinigungskräfte haben (sogar physischen) Zutritt zu nahezu allem, inkl. Generalschlüssel.
Kommentar ansehen
07.07.2013 20:24 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
"Fällt dir was auf? Dein Vertrauen in Snowden beruht darauf, dass er die Wahrheit sagt."
Ich vertraue ihm nicht, ich halte ihn nur für Glaubwürdiger als die Leute die ihn zu diskreditieren versuchen.

"Die SysAdmins bei Siemens etc. haben theoretisch auch Vollzugriff. Über die Wichtigkeit der Person sagt das nichts aus. Denn auch Reinigungskräfte haben (sogar physischen) Zutritt zu nahezu allem, inkl. Generalschlüssel."
Nicht alle SysAdmins haben Vollzugriff und wenn ein ES richtig eingerichtet ist macht physischer Zugriff auch keinen Unterschied. Wir können gerne über diese Thematik diskutieren, aber ich sollte ich warnen, IT ist mein Fachgebiet.
Kommentar ansehen
07.07.2013 20:28 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RickJames

"Nicht alle SysAdmins haben Vollzugriff..."

Bei Booz Allen Hamilton war das wohl so.


"...und wenn ein ES richtig eingerichtet ist macht physischer Zugriff auch keinen Unterschied."

Ich habe das nicht speziell auf IT bezogen. Auch in Banken, Rüstungsunternehmen, Versicherungen etc. sind Reinigungskräfte quasi überall.


"... aber ich sollte ich warnen, IT ist mein Fachgebiet."

Pfff, für meine Fachgebiete interessiert sich hier doch auch kein Laie und jeder weiß alles besser. :P
Kommentar ansehen
07.07.2013 20:37 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RickJames
"Bei Booz Allen Hamilton war das wohl so."
Ich kann nur hoffen dass das nicht stimmt, wenn doch hätte diese Firma niemals den Zugriff erhalten dürfen den sie letztendlich hatte.

"Pfff, für meine Fachgebiete interessiert sich hier doch auch kein Laie und jeder weiß alles besser. :P"

Niemand kennt dich hier, niemand weiß ob du hier die Wahrheit bezüglich deiner Person sagst. Die Behauptung dass du einen der Seals die Bin Laden erschossen haben kanntest halte ich zum Beispiel für schwer Glaubwürdig.
Kommentar ansehen
07.07.2013 21:04 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RickJames

"Ich kann nur hoffen dass das nicht stimmt, wenn doch hätte diese Firma niemals den Zugriff erhalten dürfen den sie letztendlich hatte."

Das wurde mittlerweile auch von der NSA festgestellt und diese Praxis geändert.



"Niemand kennt dich hier..."

Dich auch nicht. Meine Aussagen bzw. "Vorhersagen" haben sich bisher stets als wahr erwiesen, auch wenn sie extrem unpopulär waren. Egal ob es z.B. um den Iran ging, um Korea, oder kürzlich um rechtliche Betrachtungen bezüglich Snowden sowie die Aussage, dass außer der NSA quasi alle SIGINT-Dienste Programme wie PRISM betreiben oder gleich NSA-Teilhaber sind.

Warum du es ungewöhnlich findest, dass man sich in gewissen Kreisen kennt, kann ich nicht nachvollziehen. Ist ja nicht so, dass SEALs etc. in unterirdischen Bunkern sitzen, abgeschottet von der Außenwelt, und alle paar Monate mal für einen Einsatz rausgeholt werden. Aber deine Meinung sei dir natürlich gegönnt, denn sie ändert nichts an den Tatsachen des ersten Absatzes.
Kommentar ansehen
07.07.2013 22:23 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Das wurde mittlerweile auch von der NSA festgestellt und diese Praxis geändert."

Inwiefern? Ich habe nirgends gelesen das die NSA auf PMCs verzichtet. Bisher habe ich nur unqualifizierte Kommentare von Louie Gohmert, Michelle Bachmann und Peter King gehört.

Außerdem fand ich es komisch dass du Mannings Misshandlung als kaum erwähnenswert bewertest. Jahre lang wurde uns gesagt wie schlimm doch solitary confinement ist wenn es die Chinesen tun...

Des weiteren möchte ich deine Aufmerksamkeit auf den 18 jährigen Justin Carter lenken. Macht dir sein Fall als Amerikaner denn keine Sorgen? Vor-allem in dem Kontext der Snowden Enthüllungen...

[ nachträglich editiert von RickJames ]
Kommentar ansehen
07.07.2013 22:53 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RickJames

"Inwiefern?"

Vorübergehend wurden sämtliche PMC ausgeschlossen. Mittlerweile laufen dort wohl komplett andere Sicherheitsmechanismen, u.a. 4-Augen-Prinzip.



"Außerdem fand ich es komisch dass du Mannings Misshandlung als kaum erwähnenswert bewertest."

Wir haben offensichtlich andere Ansichten darüber, was eine (schlimme) Misshandlung ist und was der raue Alltag in einem Militärgefängnis ist.



"Vor-allem in dem Kontext der Snowden Enthüllungen..."

Was haben diese Enthüllungen damit zu tun? Der Typ hat einen total bescheuerten Eintrag gemacht und damit gegen texanisches Recht verstoßen. Den Kommentar hat aber jemand ganz bewusst den Behörden gemeldet - die sind nicht zufällig durch irgendeine obskure Überwachungsmaßnahme darauf gestoßen.

Und ob das texanische Recht nun korrekt ist oder geändert werden sollte, überlasse ich den Leuten in Texas. Immerhin leben die 2600km+ von meinem Heimatstaat entfernt und haben sicher andere Ansichten im Leben als ich (und du). In jedem Fall halte ich es aber für klug die Gesetze meines Landes (und meines Staates) zu achten - sonst drohen mitunter unerwartet harte Konsequenzen.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?