06.07.13 13:15 Uhr
 821
 

Chile: Elfjährige nach Vergewaltigung schwanger - Doch sie darf nicht abtreiben

In Chile sorgt derzeit die Geschichte eines elf Jahre alten Mädchens für Aufsehen und Entrüstung. Das Mädchen war über einen Zeitraum von zwei Jahren mehrfach vom Freund der Mutter vergewaltigt worden.

Nun ist sie schwanger, doch sie darf das Kind nicht abtreiben. Das verbietet das Gesetz. Auch das Ärzte bereits erklärten, dass sowohl sie selbst als auch der Fötus in Gefahr seien, spielt keine Rolle.

Der Fall hat eine hitzige Diskussion über das strikte Abtreibungsverbot ausgelöst. Der Freund der Mutter wurde verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Chile, schwanger
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2013 13:42 Uhr von CheesySTP
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Armes Mädchen!

Ich frage mich, wie die Mutter in den 2 Jahren nichts merken konnte.
Kommentar ansehen
06.07.2013 15:08 Uhr von Bastelpeter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
In Irland wäre das nicht passiert.
Wer Ironie findet, darf sie behalten.
Kommentar ansehen
06.07.2013 15:53 Uhr von deoroller
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Die katholische Kirche wird ihn jetzt sicher segnen. Unglaublich, was die Christen mit den Frauen machen. In den meisten islamischen Ländern werden solche Perverslinge nicht umsonst erhängt.
Kommentar ansehen
06.07.2013 17:30 Uhr von SpankyHam
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
abrtreibung ist schließlich mord
Kommentar ansehen
06.07.2013 17:52 Uhr von CheesySTP
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ SpankyHam

Würde dir es gefallen, als elf jähriges Mädchen, ein Kind von einen Vergewaltiger auszutragen?
Kommentar ansehen
06.07.2013 18:14 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@SpankyHam


Das Leben des Mädchens ist auch bedroht. Unterlassene Hilfeleistung ist auch Mord. Es wäre doch vernünftiger einen Fötus abzutreiben, als ein junges Leben aufs Spiel zu setzen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?