05.07.13 20:49 Uhr
 4.886
 

Schweinfurter Abitur-Desaster: Mitschüler geben den Durchgefallenen die Schuld (Update)

Nach dem ein kompletter Jahrgang an einer Schweinfurter Privatschule durch die Abitur-Prüfungen fiel, gaben die Politik und Medien schnell der Schule und den Lehrern die Schuld (ShortNews berichtete).

Doch Mitschüler sehen das anders und geben dem Pannen-Jahrgang die Schuld an dem Versagen. "Es war schon vorher bekannt, dass die sehr faul sind, wenn es ums Lernen geht", so eine Schülerin. "Und das stimmt auch. Es lag nicht an der Schule oder den Lehrern - sondern an den Schülern", fährt sie fort.

Michael Schöller, der einen Getränkemarkt neben der Schule führt, sagt, dass dort nicht die Elite unterrichtet werde, sondern Schüler die die Aufnahmeprüfungen der staatlichen Oberschule nicht bestanden haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Update, Schuld, Desaster, Abitur, Mitschüler
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2013 22:11 Uhr von Floetistin
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Was ist mit dem Focus los? Ein Getränkemarktleiter darf nun beurteilen wie fähig die dortigen Schüler sind?

Und er pauschalisiert das. Die anderen (zitierten) Schüler schildern das nur von der Abi-Klasse, nicht von sich selbst.

Die News stinkt zum HImmel.
Kommentar ansehen
05.07.2013 22:38 Uhr von lopad
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Jahrgang zieht über den anderen her. Nichts neues, gibt es überall und hat ungefähr soviel Relevanz wie eine Bild Zeitung News.

Davon ab müsste man sich dann die Frage stellen warum diese Schüler überhaupt bis zur Abi Prüfung gekommen sind. Laut Nachrichten liegen die mit ihrem Wissenstand ja teilweise max. auf Höhe der 11 Klasse.
Kommentar ansehen
05.07.2013 23:23 Uhr von shadow#
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Aussage ist kompletter Blödsinn und schon statistisch unmöglich.

"In den drei Pflichtfächern Mathe, Betriebswirtschaftlehre und Technik erreichte keiner der Schüler auch nur einen von 15 möglichen Punkten."

Wenn die nicht gerade allesamt von der Förderschule rekrutiert wurden, wäre wenigstens bei einem von 27 Schülern genug für einen Punkt hängen geblieben, hätten sie denn die richtigen Inhalte vermittelt bekommen.
Kommentar ansehen
05.07.2013 23:30 Uhr von Monstrus_Longus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch total egal wer schuld ist. Wenn es die Lehrer sind kümmerts eh keinen. Wir hatten damals einen Chemieleherer auf dem Gymnasium, bei dem haben jedes Jahr mehrere Jahrgänge ihre Klausuren nachgeschrieben. Hat die Schulleitung nen Dreck interessiert.

Scheiß Zentralabi, stimmts?^^ Da kommen auch die Privatschulen nicht drum rum.
Kommentar ansehen
05.07.2013 23:56 Uhr von V3ritas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#

"Nicht der gesamte Jahrgang ist durchgefallen. Zwei haben es geschafft, so berichten Schüler, denen man begegnet. Drei andere haben die mündlichen Examen noch vor sich. Bis Montag laufen die Prüfungen. Erst dann will die Schulleitung Stellung nehmen."
Kommentar ansehen
06.07.2013 00:05 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ja sicher alle sind gleich Faul und gleich dumm^^

also es gibt eigentlich immer mindestens einen in der Klasse der nicht so schlecht ist^^

irgendwie hört sich das so nach bezahlten aussagen das die schule nicht so schlecht da steht....
Kommentar ansehen
06.07.2013 03:12 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ V3ritas
Stand hier anders: http://www.focus.de/...
Focus eben... Qualitätsjournalismus wie man ihn von diesem Blatt nicht anders gewohnt ist.
Kommentar ansehen
06.07.2013 07:32 Uhr von katorn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
<Zitat>Michael Schöller, der einen Getränkemarkt neben der Schule führt,<Zitat Ende>.....
Getränkemarkt neben Schule sagt ja schon Alles...
Kommentar ansehen
06.07.2013 09:26 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na so ein Zufall! Da sind doch alle faulen Schüler zufällig(!) in einem Jahrgang! ;-)

Wenn wirklich alle(!) durchfallen, ist an dieser Schule was grundsätzlich falsch gelaufen. Das klingt nach einer billigen Rechtfertigung.
Kommentar ansehen
06.07.2013 11:00 Uhr von moloche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich will die Schule nicht aus der Pflicht nehmen, aber als Schüler macht man schon vor der Prüfung mal einen Check und schaut sich alte Prüfungen an. Es ist nicht zuviel von den Schülern soviel Selbsteinschätzung zu verlangen, das man selber beurteilen kann ob man Prüfungsfit ist oder überhaupt mal zu schauen was auf einem zu kommt.

Langsam bildet sich wirklich ein Muster heraus, das die Schüler stinkfaul waren, und für ein Abitur absolut ungeeignet waren.

Lehrer haben auch Fehler gemacht, die Klausuren sind auch dazu da den Schülern auf die Prüfung vorzubereiten. Wenn die Schüler bei den Klausuren immer relativ gut waren und bei der Abiprüfung grottenschlecht waren, zeigt das doch das bei den Klausuren nur Schrott verlangt wurde.

Da haben sich wohl unfähige Lehrer und unfähige Schüler getroffen.
Kommentar ansehen
06.07.2013 11:35 Uhr von V3ritas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#

Aber die Originalquelle ist doch vom Fokus und da hab ich das her. :p

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"
Leiche lag ein Jahr in Kölner Wohnung: Verwandte zahlen Beerdigung nicht
Meistgeteilter Tweet des Jahres: "LIMONADA"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?