05.07.13 16:57 Uhr
 628
 

"Ich bin eine Bombe" - Mutter des kleinen Dschihads erneut vor Gericht

Der kleine Dschihad wird von seiner Mutter mit einem T-Shirt in den Kindergarten geschickt, auf welchem "Ich bin eine Bombe" aufgedruckt steht, und auf dem Rücken "Dschihad, geboren am 11. September". Das Shirt hatte der Bruder des Kindes besorgt.

Nun wird sowohl der Mutter als auch dem Bruder die Verherrlichung von Verbrechen zur Last gelegt. Nun fordert die Staatsanwaltschaft 1.000 Euro Strafe für die Mutter und 3.000 Euro für den Bruder.

Als Höchststrafe können in solchen Fällen Strafen von bis zu 45.000 Euro und fünf Jahre Haft verhängt werden. In erster Instanz waren sowohl Mutter als auch Onkel noch frei gesprochen worden. Das Urteil im jetzigen Prozess soll am 20. September gefällt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bildungsminister
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Mutter, Bombe, Dschihad
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2013 16:57 Uhr von Bildungsminister
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Mal davon ab, dass es sehr fraglich ist, wie man sein Kind Dschihad nennen kann, und das schon an der Darstellung der Mutter zweifeln lässt, dass sie keine Verbrechen verherrlichen wollte, ist es schon sehr fraglich, ob die Darstellung insgesamt stimmt. Ich habe selbst drei Kinder, und auch wenn man nicht immer im Detail schaut was nun die Kinder anhaben, zumindest wenns mal stressig wird, so würde mir doch auffallen, wenn eines meiner Kinder "Ich bin eine Bombe" auf dem Shirt stehen hätte.
Kommentar ansehen
05.07.2013 17:20 Uhr von Kanga
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
manche menschen sind einfach nur dumm..

und dummheit muss bestraft werden
Kommentar ansehen
05.07.2013 17:44 Uhr von quade34
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Aber die Dummheit lässt sie nicht zu Terroristen werden. Dafür ist eine gewisse Intelligenz nötig. Wohl auch deshalb waren viele dieser Verbrecher Studenten.
Kommentar ansehen
05.07.2013 18:50 Uhr von deoroller
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und die wirklichen Verbrecher lässt man laufen. Wäre das in der Türkei passiert, würde jeder hetzen, aber hier?
Kommentar ansehen
05.07.2013 21:24 Uhr von tutnix
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
der staatsanwalt gibt nicht auf, nur mehr wie eine erneute klatsche wird er auch diesmal nicht kriegen.
Kommentar ansehen
05.07.2013 22:12 Uhr von Samsara
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"...die Verherrlichung von Verbrechen zur Last gelegt."

Verherrlichung?! Das ist Satire!!! Ich hab bei mir im Schrank auch noch ein uraltes ""Killerspiel"-Spieler - Lauf so schnell du kannst"-T-Shirt im Schrank, welches ich nach den Schul-Amoklauf in Erfurt sogar öfters getragen habe. Die Tatsache, dass hier das Datum in einen bestimmten Kontext steht, ist für mich noch lange keine ernstzunehmende Verherrlichung!

[ nachträglich editiert von Samsara ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?