05.07.13 13:22 Uhr
 231
 

Skandal: Kartell von Google und Bookingportalen?

Google bietet nun auch in Europa das neue Design bei Hotelsuchen an. Bei einem Blick auf die amerikanische Google-Seite fällt auf, dass einzelne Hotels neben Bookingseiten kaum eine Chance haben, aufzutauchen. Die Adwords-Anzeige nimmt viel Platz ein und wird daher wahrscheinlich mehr angeklickt.

Durch die neue Darstellung fällt der Blick des Suchenden kaum, bzw. erst viel später auf die "natürlichen" Suchergebnisse. Bookingportale sind natürlich meistens gut gelistet und schieben sich so vor die einzelnen Hotels.

Diese Änderungen geben zu denken und lassen die Frage auftauchen, ob es sich gar um ein Kartell handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stanislav
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Skandal, Kartell
Quelle: www.seo-experte.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2013 13:38 Uhr von trendsderzukunft
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Google versucht immer mehr alles an sich zu reißen. In den USA bei Kredit- oder Versicherungs-Suchanfragen kommt auch zuerst Werbung und dann Google´s eigener Finanzvergleich und dann erst die natürlichen Suchergebnisse. Auch bei der Produktsuche geht es in die selbe Richtung. Bald braucht man wohl keinen eigenen Shop mehr sondern nur noch einen Datenfeed den man dann an Google sendet...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?