05.07.13 13:00 Uhr
 153
 

Russland: Putin-Kritiker soll für sechs Jahre in ein Arbeitslager in Haft

Alexej Nawalny ist einer der bekanntesten Putin-Kritiker Russlands und muss sich nun vor Gericht wegen angeblichem Betrugs des Staates verantworten.

Der Mann soll die Regionalregierung in Kirow um 400.000 Euro durch zu günstige Holzverkäufe betrogen haben. Seine Anhänger bezeichnen das Verfahren als Schauprozess.

Nun drohen dem Kreml-Kritiker sechs Jahre Haft in einem Arbeitslager.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Haft, Kritiker, Putin, Arbeitslager
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2013 13:25 Uhr von maki
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Na und?

Betrug ist Betrug...
Kommentar ansehen
05.07.2013 13:51 Uhr von Perisecor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ maki

Genau, und weil der Betrug so offensichtlich ist, wurden die Ermittlungen auch mehrfach eingestellt - um dann auf Befehl von ganz oben mit immer abenteuerlicheren Konstrukten erneut aufgenommen zu werden.
Kommentar ansehen
05.07.2013 14:15 Uhr von call_me_a_yardie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
This is how Democracy Looks like !

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?