05.07.13 06:33 Uhr
 476
 

"Kein Täter werden": Vorbeugende Therapie für Pädophile wird verlängert

Seit mehr als einem Jahr bietet das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) eine Therapie für Menschen an, die sexuell auf Kinder fixiert sind.

Die finanziellen Mittel wurden jetzt für ein weiteres Jahr zur Verfügung gestellt. Letztendlich ist es das Ziel, eine dauerhafte Finanzierung zu gewährleisten.

Zur Zeit nehmen freiwillig 40 Betroffene an den kostenlosen und anonymen Sitzungen teil.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hamburg, Therapie, Finanzierung, Pädophile
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2013 06:33 Uhr von montolui
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Find ich wirklich wichtig, das Pädophile die Möglichkeit haben, sich bevor sie zum Täter werden, dort therapieren lassen können und bin überzeugt, dass sich dadurch die eine oder andere Straftat vermeiden lässt.
Kommentar ansehen
05.07.2013 09:10 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@montolui:
Das sehe ich auch so, gute Sache. Allerdings wird wohl nicht jeder Pädophile auch Täter werden, es ist auch nicht jeder Herosexulle ein Vergewaltiger.

Aber schaden kann das sicher nicht, damit die Leute ihre Triebe kontrollieren können. Ich stelle es mir ziemlich mies vor, seine sexuellen Gelüste nicht ausleben zu können.

Wenn es jetzt gesellschaftlich nicht mehr akzeptiert wäre, dass ich Frauen sexuell anziehend finde, würde es sicher hart sein, darauf zu verzichten, aber das ist natürlich nicht wirklich vergleichbar, da es hier um Erwachsene geht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?