04.07.13 16:43 Uhr
 1.174
 

Wien: 14-Jähriger Untersuchungshäftling mit Besenstiel vergewaltigt

In der Jugendabteilung der Justizanstalt Wien-Josefstadt wurde im Mai dieses Jahres ein 14-jähriger Untersuchungshäftling von mehreren Mitgefangenen mit einem Besenstiel vergewaltigt. Dieser Vorfall hat unter Experten zu einer Debatte über die U-Haft für Jugendliche geführt.

Alexia Stuefer, Generalsekretärin der Vereinigung österreichischer Strafverteidiger, bezeichnete den Fall als "Pleite des Rechtsstaates". Die Unterbringung in einer Mehrpersonenzelle sei "nicht gesetzeskonform" gewesen, denn Gefangene hätten Anspruch darauf, nachts einzeln untergebracht zu sein.

Die Justizanstalt Wien-Josefstadt sei überdies nicht für Jugendliche geeignet, da die Wachbeamten nicht besonders geschult seien, außerdem gebe es dort viel zu wenig therapeutische Betreuungsmöglichkeiten. Ferner wird über Haftalternativen für Jugendliche diskutiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
We