04.07.13 14:02 Uhr
 101
 

Bank Austria zu unrentabel - Etliche Filialen werden dicht gemacht

Die österreichische UniCredit-Tochter Bank Austria macht jetzt ernst: Nachdem Anfang des Jahres die Schließung von rund 100 Filialen angekündigt wurde, geht es jetzt los.

Bis 2015 sollen 67 der 270 Filialen geschlossen werden. Betroffen sind 200 Mitarbeiter, die meisten davon in Wien.

Gleichzeitig betonte ein Verantwortlicher, dass man den Bereich des Internetbanking in Zukunft ausbauen wolle, da immer mehr Kunden ihre Bankgeschäfte auf diese Weise erledigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schließung, Stellenabbau, Bank Austria
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2013 14:06 Uhr von noogle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so. Besser, als alles künstlich zu erhalten

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?