04.07.13 10:45 Uhr
 10.842
 

Bis 2015 soll Hoverboard aus "Zurück in die Zukunft" zur Realität werden

Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, mit dem Hoverboard aus Zurück in die Zukunft durch die Straßen zu düsen? Dieser Wunsch könnte schon bald wahr werden.

Bis Sommer 2015 soll das Hoverboard zur Wirklichkeit werden. Realisiert und finanziert als Open-Source-Projekt über Crowdfunding.

Dafür benötigen die findigen Entwickler 1 Million Dollar. Bedient werden soll das Hoverboard über eine App für iPhone und Android.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chefzocker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Crowdfunding, Zurück in die Zukunft, Hoverboard
Quelle: www.next-gamer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Produzent: Von "Zurück in die Zukunft" soll es kein Remake geben
"E.T."- und "Zurück in die Zukunft"-Produzenten: Es wird keine Remakes geben
Selbstbindender Schuh aus "Zurück in die Zukunft" wird ab 1. Dezember verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2013 10:48 Uhr von Skyfish
 
+59 | -1
 
ANZEIGEN
Klingt für mich eher nach Abzocke!
Kommentar ansehen
04.07.2013 10:51 Uhr von grotesK
 
+48 | -1
 
ANZEIGEN
Mir wäre der Sport-Almanach von 2015 lieber :D
Kommentar ansehen
04.07.2013 11:04 Uhr von Steel_Lynx
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
"DAS" Hoverboard aus ZidZ wird so in 2015 keine Realität werden. Dafür müsste man (ohne Technik im Board) Anti-Gravitation erzeugen.
Das Killerboard aus dem Film mit Antriebsdüsen oder sonst einer Auftriebserzeugenden Technik, wäre realistischer.

Auch wenn ich denke, das Hoverboards bis 2015, unrealistisch sind und es sich eher, wie @Skyfish schreibt, Betrug/Abzocke ist.

@grotesK
Wenn ich es mir schon aussuchen könnte, hätte ich gerne die Konstruktionspläne des Müll-Fusions-Automotor!

[ nachträglich editiert von Steel_Lynx ]
Kommentar ansehen
04.07.2013 11:18 Uhr von yeah87
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
geil wärs aber wenn das gehen würde dann könnten sich autos ganz genauso fortbewegen.

ich will lieber ein auto das mich selbstständig zum ziel fährt falls ich keine lust zu fahren hab
Kommentar ansehen
04.07.2013 11:24 Uhr von Klugbeutel
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Und welche Technik soll die Dinger schweben lassen?
Zur Zeit ist es nur durch Starke Magnetfelder möglich, also für solche Boards in der freien Natur unmöglich.
Also Schwachsinn. Da will einer eine Million abkassieren und wegschaffen und danach Insolvenz anmelden.
Kommentar ansehen
04.07.2013 11:32 Uhr von Oemit
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem der Film 2001 Odyssee im Weltraum und der Roman 1984 schon nicht eingetroffen sind (und da ließe sich noch mehr finden), lege ich meine ganze Hoffnung in Zurück in die Zukunft. Da ist das Hoverboard schon mal ein guter Anfang.

Aber bei mir wird der Holohai eh nicht am Kino angebracht, sowas cooles gibt es hier nie, immer nur in den Großstädten :( Außerdem fehlen noch ein paar Teile, bis der weiße Hai 19 kommt.
Kommentar ansehen
04.07.2013 11:33 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Vorstellbar wäre lediglich, dass so etwas auf einer dafür eingerichteten Fläche realisiert wird. Über "normalem" Boden wird die Sache keinesfalls funktionieren, also bleibt nur eine Fläche zu schaffen die mit dementsprechender Technik ausgestattet ist. Es gibt ja auch zur Zeit noch keine bei normaler Umgebungstemperatur supraleitfähigen Materialien, die eine solche Technologie begünstigen könnten.
Anscheinend hat da jemand zuviel Avatar und Zurück in die Zukunft geguckt.
Kommentar ansehen
04.07.2013 11:42 Uhr von sub__zero
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mit PC-Lüftern und ein paar Akkus wollen die ein Hoverboard bauen, Entwicklungskosten: 1 Mio.

Was für ein Beschiss...
Kommentar ansehen
04.07.2013 12:00 Uhr von SHA-KA-REE
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch nichts! Spendet mir eine Milliarde und ich baue euch einen Fluxkompensator! ;-)
Kommentar ansehen
04.07.2013 12:34 Uhr von V3ritas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh wie schön das wäre. Aber ich bezweifle doch stark, das mich (oder einen anderen Erwachsenen) ein Board mit ein paar besseren Ventilatoren tragen kann.

Aber da Antigravitationstechnik wohl in naher Zukunft nicht verfügbar sein wird, bin ich dennoch gespannt was dabei herauskommt.

Und für die, die hier immer "Betrug" rufen...meines Wissens nach, gibt es auf den entsprechenden Seiten Regeln für das Crowedfounding...man bekommt nicht einfach das gespendete Geld und kann dann damit machen was man will. So läuft das (leider) nicht.^^
Kommentar ansehen
04.07.2013 12:38 Uhr von mannil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
April, April....
Kommentar ansehen
04.07.2013 13:17 Uhr von carpet1
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Blödsinn ! Wenn es so etwas geben könnte, dann nur im Verbindung mit einer entsprechenden Bahn, in der ebenfalls ein Magnetfeld erzeugt wird. "Offroad" kann und wird das nie funktionieren. Antigravitation ist Science Fiktion -> FIKTION.

Der große Irrglaube ist ja, daß Gravitation vom Objekt bzw seiner Masse selbst ausgeht. Und genau da liegt der Hund begraben denn Gravitation ist ein Effekt des gekrümten Raumes, der wiederum von Masse verusacht wird. Ganz Leienhaft beschrieben: Wir haben ein gespanntes Betttuch. Darauf legen wir nun schwere Eisenkugeln. Diese wiederum erzeugen eine Vertiefung in Tuch. Kleinere Eisenkugeln fallen dann zu der großen Kugel, sobald sie im Bereich der Vertiefung gelangen (je größer die Kugel desto tiefer und weitgreifender die Vertiefung). Die Kugel hat also Einfluss auf das Laken, dieses wiederum führt durch seine veränderte Form die kleineren Kugeln zu der großen. Raum ist aber natürlich deutlich abstakter als ein einfaches Laken und durch den menschlichen Verstan nur sehr schwer begreifbar da wir dazu neigen linear zu denken. Graivation ist unter keinen Umständen abschirmbar, weil wie ausser durch Masse keinen Einfluss auf den Raum nehmen können. Die einzige Möglichkeit das zu bewerkstelligen: Es müsste über der Erde ein Objekt von größerer Masse als die Erde in einem ganz bestimmten Anstand schweben die die Gravitation teilweise aufhebt, so dass man nur noch wenige Gramm wiegen würde. Das Hoverboard könnte dann schon mit einfachen, kleinen Propellern schweben. Allerdings hätten wir dann aber andere, gravierende (im wahrsten Sinne) Problem auf der Erde. Ebbe und Flut würden um ein zigfaches potenziert, die Erdrotation würde massiv gebremst werden, selbst die Umlaufbahn könnte aus den Fugen geraten.

Ob man diese Probleme für eine Million Dollar beheben kann, wenn für diesen Betrag noch nicht einmal 2 Minuten Blockbusterfilm drehen kann???

[ nachträglich editiert von carpet1 ]
Kommentar ansehen
04.07.2013 13:36 Uhr von Steel_Lynx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@capet1

Ganz leienhaft beschrieben, ist das die Theorie und keine Tatsache (nur mal nebenbei)

Auch wenn ich der Meinung bin, dass das hier ein Fake ist, ginge es nicht um die Aufhebung der Gravitation, sondern nur um einen Abstossungseffekt, welcher groß genug ist, um ein Objekt mit einem Gewicht von X kg schweben zu lassen.
Das dies möglich ist, zeigen viele Projekte im Magnet- und Halbleiterbereich.
So wie du es darstellst, wären z.B. Magnetschwebebahnen ja unmöglich.
Absolutismen mit einer allgemein anerkannten (aber nicht bestätigten) Theorie zu stützen, ist heikel und verbreitet Halbwissen.
Kommentar ansehen
04.07.2013 13:38 Uhr von mech-fighter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Brushless-Motoren werden immer kleiner und stärker. Ich denke da eher an einen Multicopter der dann "geritten" wird :D
Steuerung aber bitte per Gedanken..
Kommentar ansehen
04.07.2013 14:45 Uhr von Jason31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jane, is kla.
Wenn man sich mit "nur" 60kg Körpergewicht da drauf stellen soll, bedarf es aber erheblichem Schub an den 2 "Ventilatoren" (so könnte man das, was man der Konzeptzeichnung entnehmen kann, zumindest nennen).
Pech für den der oben drauf steht, denn: Was unten raus bläst, muss oben erst einmal rein.

Da fällt mir dann nur noch eins zu ein: Das ist ja Technik, die einem die Schuhe auszieht...
Kommentar ansehen
04.07.2013 15:20 Uhr von Retrobyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht immer gleich lauthals FAKE schreien, einfach mal in die Quelle schauen.
Da gibt´s sogar Konzept- und Realbilder.
http://www.indiegogo.com/...
Kommentar ansehen
04.07.2013 16:43 Uhr von jupiter_0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Retrobyte
Ja wie Geil. Am besten fand ich das Bild mit dem Typen auf dem " Hubschrauber " Der Rest ist trotzdem nur Konzept.
Kommentar ansehen
04.07.2013 17:53 Uhr von ChaosTime2012
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ein quatsch wenn schon sollte es intuitiv bedienbar sein-.-
Kommentar ansehen
04.07.2013 19:53 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich genauso.

Geht einfach ums Abkassieren.

Wieviele Kg will man den mit den kleinen Propellern heben.
Ein Kind mit 10 kg ?

Und wie groß müsste der Akku sein, alleine für die Propeller
Kommentar ansehen
04.07.2013 20:03 Uhr von DonCalabrese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grotesK

damit du die gewinne erziehlst hahaha so etwas wird es nie geben.
Kommentar ansehen
05.07.2013 06:36 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genauso mit Federschuhen, wie schützt man sich? Wie soll man da bremsen? Ohne Energieschild geht´s nicht.
Kommentar ansehen
08.07.2013 13:44 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann übe ich schon mal, auf solch einem Brett zu stehen.
Ist ja nicht ganz einfach.
Und fliegende Geschosse gibt es dann jeden Tag, wenn man abrutscht ;-)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Produzent: Von "Zurück in die Zukunft" soll es kein Remake geben
"E.T."- und "Zurück in die Zukunft"-Produzenten: Es wird keine Remakes geben
Selbstbindender Schuh aus "Zurück in die Zukunft" wird ab 1. Dezember verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?