04.07.13 10:08 Uhr
 1.226
 

USA: Tödlicher Angriff auf Trayvon Martin - Angeklagter Zimmerman unglaubwürdig?

Im nunmehr acht Tage dauernden Prozess um die tödlichen Schüsse der Nachbarschaftswache George Zimmerman von vor 18 Monaten auf Trayvon Martin, konnte dem Angeklagten nun nachgewiesen werden, dass er sich bezüglich der Gesetzeslage besser auskannte, als er es zunächst darstellen wollte.

In einem Fernsehinterview hatte Zimmerman noch ausgesagt, dass er nichts über das so genannte "Stand Your Ground"-Gesetz gewusst habe. Dieses Gesetz erlaubt den Einsatz tödlicher Schusswaffen, wenn es nachweislich Schaden oder gar den Tod verhindert.

Nun wurde bekannt, dass sich Zimmerman über genau dieses Gesetz in einer Schulung unterrichten lies. Auch wurde bekannt, dass er schon früher großes Interesse an polizeilicher Arbeit gehabt habe. Ein Gutachter attestierte zudem, dass die Verletzungen Zimmermans nicht schwer gewesen seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bildungsminister