03.07.13 21:59 Uhr
 701
 

Facebook-Rechtsstreit: Winklevoss-Zwillinge geben auf

Die Winklevoss-Zwillinge Tyler und Cameron werfen ihrem früheren Harvard-Studienkollegen Mark Zuckerberg vor, ihre Idee von einem sozialen Netzwerk geklaut zu haben. Zuckerberg arbeitete als Programmierer für die Zwillinge und soll klammheimlich Facebook gegründet haben.

2008 gab Zuckerberg nach einem Vergleich den Zwillingen 65 Millionen Dollar, davon 45 Millionen Dollar in Aktien. Doch die Zwillinge wollten kurz darauf den Vergleich rückgängig machen, weil Facebook seinen wahren Wert vertuschte und ihnen deshalb noch mehr Geld zustehe.

Nun bestätigten die Anwälte der Winklevoss-Zwillinge, dass man nun doch nicht mehr vor dem Obersten Gerichtshof der USA die Einigung mit Facebook annullieren wolle. Facebook ist heute geschätzte 50 Milliarden Dollar wert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Rechtsstreit, Zwillinge, Cameron Winklevoss, Tyler Winklevoss
Quelle: www.zeit.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 22:02 Uhr von talkiewookie
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
facebook ist nicht mal mehr die server wert wo der drauf dreck läuft...
Kommentar ansehen
03.07.2013 22:11 Uhr von Crawlerbot
 
+11 | -0