03.07.13 18:32 Uhr
 406
 

Türkei: Türkische Juden warnen vor Antisemitismuswelle

Die jüdische Gemeinde in der Türkei kritisiert die Aussagen Besir Atalays, derzeit Innenminister der Türkei und Erdogan-Stellvertreter. Atalay hatte geäußert, dass die jüdische Diaspora die Proteste im Istanbuler Gezi-Park unterstützt habe.

Diese "pauschalisierenden Aussagen" betreffen sowohl die türkischen Juden wie auch die Juden in anderen Ländern. "Wir sind besorgt über die Konsequenzen, die solche Stellungnahmen auslösen können", so eine Mitteilung der Jüdischen Gemeinde in der Türkei.

Atalay selbst sagte dazu, dass seine Aussagen missverstanden worden seien, weder türkische noch Juden aus dem Ausland habe er für die Gezi-Park-Demonstrationen verantwortlich gemacht, so berichtet die türkische "Stargazete".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dr.chaos
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Kritik, Antisemitismus, Juden, Besir Atalay
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 18:37 Uhr von talkiewookie
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
facebook & twitter waren das nicht die juden...

das judentum ist friedlich !
Kommentar ansehen
03.07.2013 18:57 Uhr von 34serseri
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Burger King ist schuld, schluss aus fertig.

Langsam nervt das ganze Thema echt, ich mein wir kriegen hier mehr News über die Türkei als über Deutschland selbst und dann auch noch immer das selbe
Kommentar ansehen
03.07.2013 20:21 Uhr von RickJames
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Wir sind besorgt über die Konsequenzen, die solche Stellungnahmen auslösen können"

Damit haben die Juden auch recht, allerdings hoffe ich dass es keine Konsequenzen geben wird.

[ nachträglich editiert von RickJames ]
Kommentar ansehen
03.07.2013 22:41 Uhr von Patreo
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Haberal

Zitat von dir

03.07.2013 21:59 Uhr von Haberal



Ob er sich jetzt antisemitisch geäußert hat oder nicht, auch das ist ein anderes Thema.
In erster Linie geht es darum, dass da eine falsche Meldung verbreitet wurde und diese wurde nun durch die Quelle dieser News und diese News richtiggestellt.

Quelle:http://www.shortnews.de/...


Du versuchst der Thematik und dem Motiv des Antisemitismus zu entgehen entweder indem du ständig auf eine mögliche Verwechslung von Paraphrasie und Zitat pochst oder das ganze zu relativieren versuchst.

Du schreibst: Ob er sich jetzt antisemitisch geäußert hat oder nicht, auch das ist ein anderes Thema.

Hier nun, hier haben wir das Thema. Hier ist es zum Thema gemacht, dennoch lese ich hier einen Relativierungsversuch

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?