03.07.13 17:46 Uhr
 505
 

Türkei ist Herkunftsland von Blasmusik - Mozart übersetzte es dem Abendland

Laut dem Kulturhistoriker Gregor Maier, dem Leiter des Kulturdezernats beim Hochtaunuskreis und des Kreisarchivs, hat unter anderem die Blasmusik ihre Wurzeln in der Türkei.

"Es war die Militärmusik der Janitscharen, der europaweit gefürchteten und bewunderten Elitetruppe des Osmanischen Reiches, die für die Entwicklung der westlichen Marsch- und Militärmusik das wichtige Vorbild und die zentrale Inspirationsquelle war", so Maier.

So sei der Einzug von Schlag- und Rhythmusinstrumenten in die abendländische Kultur den Türken zu verdanken. Bis ins 19. Jahrhundert nannte man Blasmusik die "Türkische Musik". Unter anderem wurde die osmanische Musik für das Abendland von Mozart übersetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Wolfgang Amadeus Mozart, Blasmusik
Quelle: www.fnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
"Amadeus"-Autor und Oscar-Preisträger Sir Peter Shaffer gestorben
Tattoo-Models Brüste schwingen im Takt zu Mozarts "Eine kleine Nachtmusik"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 17:48 Uhr von rftmeister
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Ach da kommt dieser ohrenbetäubende,
unausstehliche Lärm her...
Kommentar ansehen
03.07.2013 17:54 Uhr von dragon08
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Das erklärt einiges , warum ich mit dieser Humpa Bumpa Musik , habe ich jetzt Musik geschrieben ? sorry, nichts anfangen kann.

Jetz weiß ich wo dieser Müll herkommt ,was sich Musik nennt.

Naja , hätten es die Türken nicht erfunden , dann wäre es von RTL erfunden und zu einer Show verarbeitet worden
Kommentar ansehen
03.07.2013 18:01 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Ich habe gerade böses Kopfkino. Man kombiniere die News aus Blasmusik und Pferdesperma und... Ach, ich bin ja schon ruhig. Böse, ganz böse.
Kommentar ansehen
03.07.2013 18:06 Uhr von rftmeister
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Zitat: "Stellt euch mal ein klassisches Konzert vor, so ganz ohne Schlag- und Rhythmusinstrumente sowie Blasinstrumente.. "

*Vorstell*
Es wäre eine herrliche Ruhe.
Kommentar ansehen
03.07.2013 18:19 Uhr von Venytanion
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
so langsam nerven mich deine "news".

würd mich nicht wundern wenn du irgendwo "beweise" findest das die türken auch das rad erfunden haben.
Kommentar ansehen
03.07.2013 18:35 Uhr von Laz61
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@blabla

"und Goethe schrieb von türkischen Romanen ab.
Auch Beethoven hat nur türkische Musik kopiert.
Au wei... es wird immer bizarrer um unseren Haberal
Wann wird er gegen den Gustl ausgetauscht? "


Wieso bizarrer?

Göthe hatte wahrscheinlich türkische Vorfahren.

http://de.wikipedia.org/...

Nicht nur Beethoven hat türkische Musik kopiert.

Mozart und Haydn und ein paar andere.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
03.07.2013 18:38 Uhr von psycoman
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist aber nicht neu, da hängt der gute Herr wohl etwas hinterher.

Blasmusik gibt es in Europa auch schon lange, schon die Römer haben die benutzt, die Türken haben daraus aber ein Marschsystem zur Kontrollle von Armeen gemacht und die europäische klassische Musik durch neuartige Kompositionen und Instrumente erweitert.

Ohne die europäischen Erfindungen hätte man aber immer noch Tröten und Flöten.

Ich zitiere mal Wikipedia zu Blasmusik, wo natürlich auch schon die Janitscharen erwähnt werden, da sie eben prägend waren:

http://de.wikipedia.org/...

"Vorläufer der Blasmusik, wie sie sich im 19. Jahrhundert entwickelt hat, sind Bläserensemble wie die Harmoniemusiken des ausgehenden 18. Jahrhunderts sowie die Janitscharenmusik, die sich zunächst in der Militärmusik nach den Türkenkriegen vor allem in Österreich und Süddeutschland, danach aber auch im zivilen Bereich herausgebildet hat. [...]

Die ersten konzertanten Blasorchester entstanden in der Französischen Revolution und waren durch chorische Besetzung der Holz- und Blechbläserregister sowie einer Perkussionsgruppe gekennzeichnet. Als Freiluftmusik hatten sie die Aufgabe, die großen Revolutionsfeiern, später die „Friedensfeiern“ nach den Siegen Napoleons mit Musik zu unterstützen. Zahlreiche Blasorchester des Süddeutschen Raumes führen ihren Ursprung auf diese Zeit zurück, in der sie von ihren Monarchen, die Vasallen Napoleons waren, für Huldigungsfeiern eingesetzt worden sind.

In dieser Zeit entstanden auch Märsche bekannter Komponisten wie Beethovens Militär-Marsch von 1816.

Mit der Entwicklung der Ventile für Blechblasinstrumente (Riedl in Wien 1832 und Périnet in Paris 1839) standen den Blechbläsern vollwertige chromatische Instrumente zur Verfügung. Damit konnten auch die Register der Trompeten und Horninstrumente chorisch besetzt und die Instrumente zur Melodieführung verwendet werden. Außerdem führte die Erfindung der Ventile dazu, dass diese nicht nur in die bis dahin gebräuchlichen Naturtrompeten und -hörner eingebaut, sondern dass völlig neue Instrumente entwickelt wurden. Beispiele hierfür sind die Saxhörner, die Adolphe Sax in Paris entwickelte. Auch in Preußen und Österreich wurden auf Anregung von Militärkapellmeistern neue Ventilblasinstrumente – Vorläufer von Tenorhorn und Bariton sowie der Tuba – entwickelt."



Wo ist hier jetzt die News?
Kommentar ansehen
03.07.2013 18:44 Uhr von Venytanion
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@psycoman
das frag mal unseren allwissenden vorzeigetürken.^^
Kommentar ansehen
03.07.2013 20:08 Uhr von pest13
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Türken haben Nullkommanichts zur Blasmusik beigetragen, da Janitscharen KEINE Türken waren (entführte Kinder christlicher Südslaven, Armenier, Georgier usw.).
Kommentar ansehen
04.07.2013 06:07 Uhr von Highlandrise
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kaum komme ich über Google, wieder mal zufällig hierher zu dieser News wo die Türken erwähnt werden, schon muss ich leider (aber zu erwarten) wieder feststellen, das hier wieder die Vereinte Organisation der Rassisten sich Rumtrollt, ihr könnt es einfach nicht abhaben wenn etwas von den Türken kommt oder? Kaum wird gesagt das Blasmusik ursprünglich aus der Türkei kommt, hassen es alle? Und wenn sich jetzt plötzlich herausstellen würde das Gitarre und Schlagzeug auch aus der Türkei kommen würdet ihr es wahrscheinlich auch hassen? Ihr seid ja sowas von Unglaublich Braun,da muss man einfach Kotzen.
Kommentar ansehen
04.07.2013 08:56 Uhr von rftmeister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat." Ihr seid ja sowas von Unglaublich Braun,da muss man einfach Kotzen. "
Wow, jetzt ist man schon braun wenn einem Blasmusik
nicht gefällt. Danke Mann...
Mir ist das völlig egal ob diese Art Musik
von den Türken abstammt,
aus dem Schwarzwald kommt oder vom Mond.

Ich mags dennoch nicht und bin auch nicht braun oder
sonstwie rechts angehaucht.
(BTW: Unsere durchaus netten Nachbarn
mit denen ich gern
zutun habe kommen aus Syrien...wir verstehen uns prima)
Kommentar ansehen
04.07.2013 09:39 Uhr von psycoman
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberal:
Schade, dass du Diskussionen als Zeitverschwendung ansiehst, aber du solltest richtig lesen, denn du führst mich nicht ad absurdum, da ich gar keine andere Meinung habe.

Ich widerspreche deiner News überhaupt nicht, im Gegenteil, ich springe dir doch sogar bei, und bestätige die News.

Ich sage lediglich, dass es eben keine News ist, weil das alles schon lange bekannt war.

Ebenso erwähne ich eben, dass Blasmusik natürlich keine allein türkische Erfindung ist, sondern es Blasmusik schon immer in Europa gab, da eben die heutige Form der Kompositionen der Blasmusik aus der Türkei stammt.

Das die Türken den Europäern Blasinstrumente gezeigt haben, ist natürlich Unsinn. Sie haben ihnen neue Musiksysteme wie Märsche und neue Anwendungen, sowie einige neue Instrumente, gezeigt.

Der türkische Einfluss schlug sich in der Übernahme von Becken, Zimbeln, Trommen, Triangel, Glocken und ähnlichen Schlaginstrumenten nieder, also eben kaum Blasinstrumente, die da wären Piccoloflöte oder Krarinette, als Neuerungen.

Ohne die europäischen Instrumentenventile hätte man eben noch die Tröten und Flöten, wie in der türkischen Musik Zurna u.ä., somit hat die Kombination aus türkischen Melodien und Instrumenten, sowie europäischen Instrumenten und Komponisten, die heutige Blas- und Orchestermusik geschaffen. Von der damaligen Türkenmode hat man sich aber gelöst und mit den Instrumenten neue Kompositionen geschaffen.
Kommentar ansehen
05.07.2013 22:53 Uhr von Wormser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt hau ich mal in meine armenische duduk rein und scheiß auf den verfasser ;-)

okay,der war derb-sorry....

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
"Amadeus"-Autor und Oscar-Preisträger Sir Peter Shaffer gestorben
Tattoo-Models Brüste schwingen im Takt zu Mozarts "Eine kleine Nachtmusik"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?