03.07.13 15:52 Uhr
 272
 

Marke "Shakira" aufgebaut: Ex von Sängerin fordert eine Viertel Milliarde Dollar

Die Sängerin Shakira war zehn Jahre lang mit Antonio de la Rúa liiert und nun liefern sich die beiden einen erbitterten Streit vor Gericht.

Rúa fordert von der Sängerin eine Viertel Milliarde Dollar, da er die Marke "Shakira" mitaufgebaut habe. Zudem habe er einen Deal über 300 Millionen Dollar für sie arrangiert.

Shakira kontert, sie habe E-Mails, in denen Rúa schreibt, sie ist "die einzige Besitzerin und Nutznießerin ihrer Unternehmen". Ihr Ex-Freund war nur ihr Berater und habe auch dafür Geld bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Dollar, Ex, Milliarde, Marke, Shakira
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 16:05 Uhr von TieAss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hach, das waren noch Zeiten, als der Konjunktiv noch eine Beachtung fand...
Kommentar ansehen
03.07.2013 16:07 Uhr von Allmightyrandom
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ach das waren noch Zeiten als einzelne Personen nicht mehr Vermögen hatten welches das BIP von Inselstaaten nicht übersteigt... Und sich dann noch über Geld streiten müssen!
Kommentar ansehen
03.07.2013 16:37 Uhr von montolui
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gelten E-Mails als Beweis?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?