03.07.13 15:10 Uhr
 1.020
 

Schweiz: Spucken am Strandbad erlaubt - Besucher protestieren

Das Strandbad in Nidau ist stark mit Spucke, Kaugummi und Erbrochenem verschmutzt. Auch im Wasser schwimmt immer wieder die Kotze der Gäste. Die Stadträtin will jetzt dagegen vorgehen.

Es gibt zwar bereits ein Verbot, direkt ins Badewasser zu spucken, Jugendliche hält das aber nicht davon ab, ihren Speichel direkt daneben auszuspucken. Die Polizei wird nur selten gerufen.

Das Spuckverbot im Strandbad wird frühestens im Dezember kommen. Bis dahin werden vom Bademeister Verwarnungen und moralische Appelle ausgesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: G_Y
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schweiz, Besucher, Bad, Spucken
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Thüringen: Affenbaby läuft Pfleger hinterher und wird von Tür erschlagen
München: Immer mehr Ratten zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 15:13 Uhr von blade31
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Das Strandbad in Nidau ist stark mit Spucke, Kaugummi und Erbrochenem verschmutzt"

na lecker da macht es spass zu laufen
Kommentar ansehen
03.07.2013 15:21 Uhr von ljjogi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nimmer hingehen.... ???!!!
Kommentar ansehen
03.07.2013 15:25 Uhr von Superplopp
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.07.2013 16:23 Uhr von Samsara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Oh nein, da spucken einige herum. Dass aber oft genug während des Schwimmens reingepinkelt wird, stört offenbar niemanden. :D
Kommentar ansehen
03.07.2013 17:10 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
egal welche Kultur oder Hautfarbe oder Religion.

Einfach asoziale Jugendliche ohne Erziehung.
Kommentar ansehen
03.07.2013 18:00 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Hausrecht dort gelten würde, dan würd ich diese Spacken aus dem Schwimmbad schmeißen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?