03.07.13 13:44 Uhr
 261
 

Parlamentsanhörung: "Megaupload"-Gründer wirft Neuseelands Premier Lüge vor

Im neuseeländischen Parlament kam es zu einer Anhörung und einer Redeschlacht von Kim Dotcom, dem Gründer des mittlerweile gelöschten Internetdienstes "Megaupload".

Im der hitzigen Diskussion mit Premierminister John Key, warf Dotcom diesem vor, zu lügen.

Dotcom war illegal von Neuseeland überwacht worden und wollte von Key wissen: "Warum werden Sie so rot?"


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuseeland, Lüge, Megaupload, Kim Dotcom
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hongkonger Gericht gibt Vermögensteile und Container von Kim Dotcom frei
Neuseeland will Kim Dotcom an die USA ausliefern
Kim Dotcom erneut vor Gericht - Droht nun doch Auslieferung an die USA?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 19:27 Uhr von JustMe27
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Reden und diskutieren kann er, hab da mal ein Interview gesehen, der labert wohl fast jeden zu Boden^^

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hongkonger Gericht gibt Vermögensteile und Container von Kim Dotcom frei
Neuseeland will Kim Dotcom an die USA ausliefern
Kim Dotcom erneut vor Gericht - Droht nun doch Auslieferung an die USA?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?