03.07.13 13:39 Uhr
 85
 

Jugendarbeitslosigkeit in der EU: Minister treffen sich

Heute treffen sich die europäischen Regierungschefs und Arbeitsminister im Kanzleramt in Berlin. Ziel ist es Maßnahmen zu besprechen, um die gravierende Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen. In manchen Staaten sind zwei von drei Jugendlichen arbeitslos, was für enormen sozialen Sprengstoff sorgt.

Eine Möglichkeit ist, dass das deutsche Modell der dualen Ausbildung auf andere Länder übertragen wird. Hierfür sollen sechs Milliarden Euro investiert werden. Es können dann für jeden jugendlichen Arbeitslosen 41 Euro pro Monat ausgegeben werden.

Zum Vergleich: Für die Bankenrettung wurden bereits 1,2 Billionen Euro aufgewendet. Es bleibt abzuwarten, was man tatsächlich bereit ist, für die Zukunft und die Perspektiven der Menschen zu investieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Jugend, Minister, Arbeitslosigkeit
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 13:43 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat Fr. Merkel: "Es wäre schön, wenn die Jugendlichen in Europa mal merken, dass wir was tun" - Bundeskanzlerin Merkel.
-------------------
Die merken das schon, scheinen aber daran zu zweifeln ob es wirklich um sie geht. Ist ja auch nachvollziehbar: Allein die Flut in Dt. wird die Versicherer 2 Milliarden kosten. Wenn man dann 6 Milliarden sieht die GANZ Europa helfen sollen, dann kann man berechtigt zweifeln.
Kommentar ansehen
03.07.2013 14:09 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Andresi_
::)) link

mehr kann man echt nicht sagen....

Genauso wie in BW mit Kindertagesplätzen. Die werden einfach doppelt belegt. Mit der Arbeitslosigkeit machen wir es dann genauso: 800.000 offene Stellen in Dt, 3 Millionen Arbeitslose. Wenn jetzt jeder Job von drei Arbeitslosen besetzt wird, dann haben wir endlich Vollbeschäftigung ;)
Kommentar ansehen
03.07.2013 16:55 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Bitte: Wenn Euch irgendwas an meinen Berichten stört, Bitte nicht nur Daumen runter. Es wäre schön auch zu erfahren was nicht OK ist. Ernst gemeinte Kritik die hilft zu verbessern, ist mir lieber als viele Daumen hoch oder so was :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?