03.07.13 12:18 Uhr
 531
 

Wien: Mathematik-Nachhilfelehrer gesteht sexuellen Missbrauch einer Elfjährigen

Der 40-jährige Mathematik-Nachhilfelehrer aus Wien, dem vorgeworfen wird, ein elf Jahre altes Mädchen sexuell missbraucht zu haben, hat seine Tat zugegeben.

Gegen den Mann, der sich seit dem 2. Juni in Untersuchungshaft befindet, ermittelt die Polizei weiterhin, da weitere Opfer vermutet werden.

Unterdessen wurde der PC des Mannes überprüft, es konnte aber keine Kinderpornografie gefunden werden. Der Mann soll zu zahlreichen Kindern und Jugendlichen unter anderem über soziale Netzwerke Kontakt gehabt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Lehrer, Missbrauch, Nachhilfe
Quelle: www.vienna.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 12:22 Uhr von Tamerlan
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Verachtenswert und widerlich sowas. Hoffentlich stellt sich der Verdacht, das weitere Kinder belästigt wurden, als falsch heraus. Der Mann hat schon genug kaputt gemacht.
Kommentar ansehen
03.07.2013 12:45 Uhr von Samsara
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Cool. Ein Foto des Täters. Fehlt nur noch der Name und der Lynchmob kann wieder loslegen ^_^

PS: Es ist gar nicht mal so unüblich und nichts besonderes, dass Lehrer über soziale Netzwerke Kontakte zu Schülern pflegen.
Kommentar ansehen
03.07.2013 12:56 Uhr von AdvancedGamer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Krass, aber wenigstens geständig, hoffentlich gibt es keine weiteren Opfer.

Zum Newsstils:
Endlich mal eine News, die in allen 3 Absätzen nicht immer wieder alles anders wiederholt.
Kommentar ansehen
03.07.2013 13:03 Uhr von deoroller
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Ist er Moslem?
- Nein.

Ist er Ausländer?
- Nein.

Klar, für die Deutschen sind natürlich nur andere Kulturen und Religionen schuld an allem. Die eigene Perversion wird einfach vergessen.

Wenn ein Deutscher ein Kind tötet, schreien wenige. Wenn es ein Ausländer war, wird gefordert, dass man gleich alle Ausländer abschiebt.
Kommentar ansehen
03.07.2013 13:28 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@deoroller:
Nein, man sollte nur kriminelle Ausländer abschieben. Es gibt keinen Grund gesetzestreue Ausländer heraus zu werfen.

Die Quelle ist aber auch toll: "Nachhilfelehrer: Kontakte zu Kindern". Nein, tatsächlich? Unglaublich.

Da er die Tat zugegeben hat, dürfte die Veruteilung leicht sein und eine Gefahr für Kinder weniger, wenn auch nur zeitlich begrenzt.
Kommentar ansehen
03.07.2013 13:55 Uhr von Kanga
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
frittieren sollte man den
Kommentar ansehen
03.07.2013 14:47 Uhr von deoroller
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Kanga
oder vergasen, wie vor 1945.
Kommentar ansehen
04.07.2013 14:32 Uhr von deoroller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dr.chaos

Österreicher sind auch Deutsche. Punkt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?