03.07.13 11:14 Uhr
 462
 

Drei neue Spionagesatelliten für die Bundeswehr kosten 816 Millionen Euro

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr hat jetzt an das Raumfahrtunternehmen OHB (Bremen) einen Auftrag für drei neue Spionagesatelliten vergeben.

Das Volumen des Auftrages beläuft sich auf 816 Millionen Euro.

Seit sechs Jahren betreibt die Bundeswehr das Spionagesatellitennetz SAR-Lupe, das aus fünf Satelliten besteht. Das neue System, das den Namen SARah trägt, soll das alte System ersetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Raumfahrt, Spionagesatellit
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 11:17 Uhr von Semper_FiOO9
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Vllt bekommt man dann endlich mal mit, wenn man von "Verbündeten" und "Freunden" abgehört wird. (Vorausgesetzt dei wussten wirklich von nichts)

[ nachträglich editiert von Semper_FiOO9 ]
Kommentar ansehen
03.07.2013 11:22 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Warte mal - Die Deutschen spionieren doch gar nicht. Würden sie es tun, dann wäre ja das ganze Gehabe und Getue der letzten Tage nur Scheinheiligkeit. Wenn man den Leuten hier glauben darf, dann spionieren nur die USA und GB, und alle anderen Länder haben daher Grund sich genau darüber aufzuregen.

Das kann ja dann nur eine Falschmeldung sein. So etwas würden die Deutschen doch nicht tun. Niemals nie...
Kommentar ansehen
03.07.2013 11:47 Uhr von cat008
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich können die alleine fliegen und der Luftraum über Deutschland muß für den Überflug nicht wie bei den Drohnen gesperrt werden.
Kommentar ansehen
03.07.2013 19:39 Uhr von polyphem
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Erst dieses Millionen-Debakel mit den Drohnen und jetzt dieser Unsinn: Warum schafft man dieses steuergelderverschlingende Monstrum namens Bundeswehr nicht ab? Wir brauchen nicht mehr als ein paar tausend um das Land zu schützen. Die Kohle, die wir da sparen, könnten wir in die Bildung, Rente und Pflege usw. stecken. Nein, stattdessen wird so ein Müll finanziert, der die Menschen überwacht.
Kommentar ansehen
08.07.2013 10:57 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das nächste Programm heißt dann: SARkasmus oder wie? ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?