03.07.13 11:09 Uhr
 8.702
 

Erfurt: Fahrzeug des Bundespräsidenten verunglückt

Am gestrigen Dienstag ist ein Fahrzeug des Bundespräsidenten Gauck nahe der A4 bei Erfurt verunglückt. Die Polizei stellte die Kennzeichen der Limousine sicher, nachdem sie herausfanden, dass es sich um ein Auto eines hohen Amtsträgers handelt. Eine Nachrichtensperre wurde verhängt.

Der Fahrer, sowie ein weiterer Fahrer eines BMW, der nicht mehr ausweichen konnte, wurden dabei schwer verletzt. Bundespräsident Gauck befand sich nicht im verunglückten Pkw. Er war zu Besuch in Freiburg und hatte die Heimreise mit einem Hubschrauber angetreten.

Im Fahrzeug selbst befanden sich lediglich Gastgeschenke wie Bier und Rotwein aus Baden-Württemberg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Berry21
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Fahrzeug, Joachim Gauck, Pkw
Quelle: arnstadt.thueringer-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 11:32 Uhr von Bildungsminister
 
+14 | -22
 
ANZEIGEN
Das Fahrzeug wird sich wohl in der Rückführung von vorherigen Terminen befunden haben. Das kommt bei einem solchen Job schon mal vor, da sich im Fuhrpark mehr als nur ein Wagen befinden.

Mal davon ab, dass sich der Anteil an durch Autos verursachtem C02 weltweit gesehen in Grenzen hält. Die größten Verursacher sind da immer noch Industrie und Wirtschaft.

Man kann sich natürlich auch über alles aufregen und aus einer Mücke einen Elefanten machen.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
03.07.2013 11:56 Uhr von rolf.w
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Da gab es aber hoffentlich auf der Hinfahrt noch andere Termine auf der Route, denn wozu fährt man sonst erst über 700 KM hin, um dann per Hubschrauber zurückzufliegen?
Kommentar ansehen
03.07.2013 11:57 Uhr von tino02
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Shit happens... ich hoffe nur das es den Opfern bald wieder besser geht. Und vor allem das "Wein und Bier" im Wagen waren und nicht im Fahrer!
Lustig finde ich das nur mit der Nachrichtensperre... was bedeutet die noch gleich?

[ nachträglich editiert von tino02 ]
Kommentar ansehen
03.07.2013 12:00 Uhr von RulerVomBlock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht dachte der Fahrer sich auch, mach ich doch mal eine kleine Verkostung der Gastgeschenke ;).
Kommentar ansehen
03.07.2013 12:12 Uhr von deoroller
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Nachrichtensperre? Wo leben wir denn? In Deutschland wird bald mehr zensiert und überwacht als in Saudi-Arabien.
Kommentar ansehen
03.07.2013 12:25 Uhr von maki
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN