03.07.13 07:26 Uhr
 109
 

Die Flutkatastrophe im Juni wird den Versicherungen zwei Milliarden Euro kosten

Die Versicherer in Deutschland werden für die Schäden, welche die Flutkatastrophe im Juni verursacht hat, fast zwei Milliarden Euro bezahlen müssen.

Diese Information gab der Branchenverband GDV in Berlin bekannt. Es gab 180.000 versicherte Schäden.

Die Landwirte werden in den nächsten zwei Jahre ungefähr 600 Millionen Euro an Nothilfen bekommen. Diese werden zur Hälfte vom Bund und von den Ländern gezahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Milliarden, Juni, Flutkatastrophe
Quelle: www.schwaebische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 07:48 Uhr von HelgaMaria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Versicherungen "bezahlen" nicht, Versicherungen "erstatten" normalerweise. Will nicht kleinlich sein, doch da besteht ein beträchtlicher Unterschied.
Kommentar ansehen
03.07.2013 16:16 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kleingeld gegenüber dem was wir den fremden EU-Ländern hinterher schmeißen!

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?