02.07.13 21:53 Uhr
 946
 

Türkei plant Kauf von chinesischem Luftabwehrsystem - NATO besorgt

Die NATO zeigt sich besorgt darüber, dass die Türkei ein neues Luftabwehrsystem kaufen will.

Dieses System soll der chinesische Rüstungskonzern "China National Precision Machinery Import and Export Corporation" liefern. Mit dem System, welches Flugzeuge und ferngesteuerte Flugkörper und taktische ballistische Raketen abfangen kann, will man den gesamten Luftraum überwachen.

Bei der NATO zeigt man sich verwundert, da das System nicht mit den aktuellen NATO-Beständen kompatibel ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Kauf, NATO
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz reist aus Solidarität nach Italien zu Flüchtlingen
US-Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"
Kanzlerin sagt Italien Unterstützung zu: Flüchtlingskontingent wird erhöht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2013 22:20 Uhr von Exilant33
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hab erst gelesen das Türkei Chinesisches LAS haben will und die NATO ihnen das Teil besorgt oO?!

Warum sollte das mit NATO Beständen kompatibel sein?
Hat man Schiss das sie Ihre "Aussagen" mehr Nachdruck verleihen wollen??! *Hüstel*
Kommentar ansehen
02.07.2013 23:25 Uhr von Lombardie
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch gut so. Wir wollen unsere Patriots ja auch mal wiederhaben.
Kommentar ansehen
03.07.2013 00:44 Uhr von shane12627
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Penelopeez
Da muss ich Haberal wirklich mal Recht geben. Was schreibst du für einen Unsinn?
Kommentar ansehen
03.07.2013 01:47 Uhr von Slingshot
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
China und "Precision Machinery"? Dass ich nicht lache! Deren Präzisionsarbeit kann nicht mal annähernd mit Deutschland mithalten.
Kommentar ansehen
03.07.2013 11:16 Uhr von Andreas-Kiel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Zum Tema Kompatibilitä: Trallala hat es ja schon gut ausgeführt, aber was mir noch zu denken gibt, ist das Fehlen eines IFF (identification friend or foe), was absolut wichtig ist, um die Luftziele besser identifizieren bzw. abschießen kann (oder eben nicht aus Versehen ein Falsches).
Ein chinesisches System kann unmöglich mit einem NATO IFF ausgerüstet werden, da dies der höchsten Geheinhaltung unterliegt (aus verständlichen Gründen).
Weiterhin macht sich die Türkei auch abhängig. Man stelle sich Mal vor, die Nato zieht gegen ein von China unterstütztes System in den Krieg ....
Auf die türkischen Systeme würde ich mich dann nicht verlassen.....

[ nachträglich editiert von Andreas-Kiel ]
Kommentar ansehen
03.07.2013 12:34 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gut, dass die Türkei endlich ein Abwehrsystem kaufen möchte, damit sie nicht in Deutschland nach Patriots betteln muss, sondern eigene Möglichkeiten hat.

Die Chinesen waren vermutlich billiger, denn die Russen haben selbst S-300 angeboten, man hat sich aber für den chinesischen Nachbau HQ-9/FD-2000, des russischen S-300 Systems entschieden.

http://de.wikipedia.org/...

Die Russen haben sogar Hilfe beim Bau angeboten: "„Die russische Rüstungs- und Verteidigungsindustrie möchte die türkischen Rüstungsbetriebe Aselsan, Roketsan, TA?-Tusa? und weitere Betriebe mit technischem Know-How unterstützen und an gemeinsamen Projekten teilnehmen. Insbesondere die Kooperation im Bereich der Luftwaffe steht im Vordergund “.

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
03.07.2013 14:42 Uhr von Andreas-Kiel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@leo:
das denke ich auch. Ich meine nicht den direkten Kontakt sondern die typischen Stellvertreterkriege wie in den letzten 60 Jahren, z.B. Nordkorea gegen Südkorea.

Da kann es dann schon Mal vorkommen, daß westlich unterstützte Länder gegen chinesisch unterstütze Länder kämpfen und genau dann wird es für die Türkei (und auch die NATO) schwierig.
Kommentar ansehen
03.07.2013 19:21 Uhr von Yozgat_66
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Lombardie

Die Patriots sind nur eine Zwischenlösung und überhaupt nicht vergleichbar mit dem ausgeschrieben Luftabwersystemen.

Wie erklär ich dir das am besten?

Patriots wirken in einembestimmten kleinen Radius in dem Sie aufgestellt sind.

Das von der Türkei zu beschaffende System ist für den ganzen türkischen Luftraum gedacht.

Also vielen Dank für eure tollen, Patriots schnell wieder
einpacken und nach Hause mit dem Müll.

Und wenn Deutschland sich auch son System leisten kann, dann darfst du auch wieder deinen Senf abgeben.

[ nachträglich editiert von Yozgat_66 ]
Kommentar ansehen
02.10.2013 15:04 Uhr von thetruths
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn es um eine Partnerschaft gehen würde warum hat Griechenland S-300 von Russland gekauft. S-300 sind auch nicht Nato-technologie kompatibel. Also geht es doch nicht um Kompatibilität der Nato Partner sondern um geld.
Kommentar ansehen
02.10.2013 15:25 Uhr von thetruths
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es um eine Partnerschaft gehen würde warum hat Griechenland S-300 von Russland gekauft. S-300 sind auch nicht Nato-technologie kompatibel. den es geht nicht um Kompatibilität es geht um Geld.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?