02.07.13 21:44 Uhr
 2.504
 

Augenärzte raten beim Office-Eye-Syndrom zu ölhaltigem Augentropfen

Viele Menschen klagen über brennende, lichtempfindliche und müde Augen. Aktuell hat der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands dazu geraten, ölhaltige Tränenersatzmittel zu verwenden.

Die Symptome würden auf das Office-Eye-Syndrom hinweisen, wobei die Tränenflüssigkeit in den Augen zu schnell verdunste, da der ölhaltige Teil der Tränenflüssigkeit zu gering sei. Die ölhaltigen Augentropfen könnten nach Angaben der Mediziner den Betroffenen Linderung verschaffen.

Laut des Verbandes leiden etwa 15 Millionen Menschen bundesweit an trockenen Augen oder dem Office-Eye-Syndrom. Bei vielen Menschen seien die Öldrüsen an den Lidkanten verändert und verstopft, wodurch die Betroffenen das Gefühl haben, ein Sandkorn im Auge zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Auge, Tränenflüssigkeit, Office Eye Syndrom
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
USA: Dank nicht aufgebenden Polizisten überlebt Mann 40 Minuten ohne Puls

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2013 09:09 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Geh mal lieber zum Doc damit das klingt nicht gesund
Kommentar ansehen
03.07.2013 09:28 Uhr von NRT
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Klingt nach ner ausgeprägten Glaskörpertrübung...
Ansich nichts besonderes aber ein kurzer Check kann nicht schaden um evtl. Schlimmeres zu vermeiden.
Kommentar ansehen
03.07.2013 13:39 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube

Das kann auch auf eine ablösung der Netzhaut hindeuten, allerdings kann das nur ein Arzt feststellen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?