02.07.13 21:23 Uhr
 395
 

Russland: "Hüterin der Beutekunst" Irina Antonowa tritt zurück

Die Direktorin des berühmten Moskauer Puschkin-Museums ist überraschend zurückgetreten. Irina Antonowa führte das Museum 52 Jahre lang und ist mittlerweile 91 Jahre alt. Doch trotz ihres Alters hat niemand mit dem Rücktritt gerechnet.

Noch im vergangenen Jahr hatte Antonowa erklärt, dass sie nicht zurücktreten würde. Nun übernimmt die 57 Jahre alten Kunstwissenschaftlerin und Galeristin Marina Loschak den Posten. Antonowa hatte sich immer vehement gegen die Rückgabe der Beutekunst an Deutschland ausgesprochen.

Die "Hüterin der Beutekunst" hatte immer wieder erklärt, dass die "verlagerten Kulturgüter" ein Teil der Wiedergutmachung wären. Von deutschen Medien wurde immer wieder berichtet, dass sie nach der Niederlage Deutschlands selbst Kunstschätze in Deutschland gesucht hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Russland, Beutekunst, Irina Antonowa
Quelle: www.haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2013 21:23 Uhr von blonx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Vorwürfe hat Antonowa immer bestritten und als eine Kampagne deutscher Medien abgetan. Dies wären "schmutzige und verlogene Artikel". Weiter meinte sie, dass eine "Rückgabe der Beginn einer Revolution" wären.
Zu den Kostbarkeiten gehören auch die Troja-Funde von Heinrich Schliemann und der Eberswalder Goldschatz.
Kommentar ansehen
02.07.2013 23:52 Uhr von ms1889
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"beutekunst" ist immer ein zeichen mageldem sozialverhaltens der kriegsgewinner.
egal wer oder was die "beutekunst", in einem anderen land gestohlen hat (übrings vieles im vatkan ist "beutekunst"), ist ein verbrecher.
ich beziehe das auf jeglichen kunstraub in kriegsgebieten.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
03.07.2013 16:32 Uhr von Komikerr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die Deutschen doch mal was intensiver nach dem Bernsteinzimmer "suchen" und es zurückgeben. Dann kann man über die Rückgabe eventuell mal reden

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?