02.07.13 13:55 Uhr
 199
 

China prüft nun offiziell Strafzölle gegen EU-Wein

Nachdem die EU Solarzellen aus China mit Strafzöllen belegt hat und China drohte, gegen europäischen Wein vorzugehen (ShortNews berichtete), wird dies nun umgesetzt.

So leitet China nun offiziell ein Prüfverfahren ein, welches klären soll, ob Wein aus der EU, welcher mittels Subventionen zu Niedrigst-Preisen in China angeboten wird, rechtens ist.

Grund für die Prüfung sind chinesische Wein-Hersteller, welche europäische Weine als zu billig empfinden. Ein Strafzoll auf europäische Weine würde vor allem Frankreich treffen.


WebReporter: tipico
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, EU, Wein, Strafzoll
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2013 14:24 Uhr von Ofotan
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
diese Chinesen,! mit billig Schrott in jeder Sparte wird Europa voll gestopft. Geld gehortet. weltweit Firmen gekauft.
Wartet mal noch 20 Jahre ab , dann gute Nacht !
Kommentar ansehen
02.07.2013 14:58 Uhr von Kanga
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich find das gut..
wenn das hier mit den solarzellen gemacht wird..
dann sollen die das da auch mit dem wein machen...
Kommentar ansehen
02.07.2013 16:08 Uhr von Really.Me
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ franz.g

Der Konsument hat die Fertigungen etc. nach China "verfrachtet" - siehe Solarpanels.

Gab/gibt genug Firmen die in Deutschland fertigen, aber man kauft ja lieder aus Fernost.
Kommentar ansehen
02.07.2013 17:42 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
China ist wirtschaftlich den gleichen Gesetzen unterworfen, wie z.B die USA, die Frage nach dem "wie lange geht dies gut?" ist berechtigt:

http://www.focus.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?