02.07.13 13:54 Uhr
 217
 

NSU-Prozess: Beate Zschäpe hatte vor Festnahme Suizid-Absichten

Am heutigen Verhandlungstag im NSU-Prozess wurden Polizeibeamte befragt, die die Hauptangeklagte Beate Zschäpe festgenommen hatten.

Diese habe nach der offiziellen Befragung mit den Beamten "locker" gesprochen, unter anderem davon, dass sie sich vor der Festnahme umbringen wollte. Sie habe jedoch nicht die Kraft dazu gehabt.

Zu den NSU-Komplizen Böhnhard und Mundlos sagte sie, "dass sie sich nicht erklären können, warum sich die beiden Uwes trotz des behüteten Elternhauses so entwickelt haben".


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Suizid, Beate Zschäpe, NSU-Prozess, Rechtsterrorist
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beate Zschäpe bekam von ihren Uwes oft keine Geschenke zu Weihnachten
NSU-Prozess: Lebenslange Haftstrafe für Beate Zschäpe in Plädoyer gefordert
NSU-Prozess: Beate Zschäpe versandte Bekennerbilder mit Ermordeten in deren Blut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2013 14:01 Uhr von 4thelement
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Follow Your Leader :)
Kommentar ansehen
02.07.2013 22:14 Uhr von JustMe27
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Oh wow, Hirnis sind also doch Rudeltiere...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beate Zschäpe bekam von ihren Uwes oft keine Geschenke zu Weihnachten
NSU-Prozess: Lebenslange Haftstrafe für Beate Zschäpe in Plädoyer gefordert
NSU-Prozess: Beate Zschäpe versandte Bekennerbilder mit Ermordeten in deren Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?