02.07.13 12:37 Uhr
 1.261
 

Österreich: Provider A1 verspricht ein Gigabit pro Sekunde über Kupferkabel

Bereits Anfang 2010 hat der österreichische Provider A1 über Kupferkabel eine Datenrate von 70 Megabit pro Sekunde erzielen können, nun geht es anscheinend weiter.

So plant das österreichische Telekom-Unternehmen, dass in Zukunft über sein Produkt "G.Fast" ein Gigabit pro Sekunde erreicht werden soll.

Das Problem dabei wird sein, dass die Geschwindigkeit nur auf 100 Meter erzielt werden wird, somit plant man eine neues Produkt mit dem Namen "Fiber-to-the-Building", bei dem wieder Glasfaserkabel eingesetzt und nur die letzten 100 Meter per Kupferkabel übertragen werden.


WebReporter: tipico
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Österreich, Kabel, Kupfer, Übertragungsgeschwindigkeit
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2013 13:05 Uhr von Ladehemmung
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Am besten noch ne veröffentlichen wo die Kupferleitungen liegen, die Metalldiebe werden vor lachen nicht in den Schlaf kommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?