02.07.13 11:32 Uhr
 8.943
 

Dior will Supermodel nicht: Jourdan Dunns Brüste sind zu groß

Das britische Supermodel Jourdan Dunn twitterte amüsiert, dass man sie bei der Christian-Dior-Couture-Catwalkshow in Paris nicht haben wollte.

Der Grund war angeblich, dass die Brüste der 22-Jährigen zu groß seien.

Dunn bemerkte sarkastisch, dies sei einmal etwas Neues. Ansonsten würde ihr abgesagt, weil sie schwarz ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Brust, Supermodel, Catwalk, Dior, Jourdan Dunn
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2013 11:49 Uhr von Jem110
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Sehe keine Brüste!
Kommentar ansehen
02.07.2013 12:28 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
kiek ma an hier ;) 10 (!) Mal mehr Leute die sich den Bericht angesehen haben, als bei den News davor und danach.
Kommentar ansehen
02.07.2013 13:40 Uhr von Darkman149
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also zum einen sehe ich da kaum Busen und zum anderen fällt mir da nur der Spruch ein: Hunde spielen mit Knochen, echte Männer stehen auf Kurven.

Mir persönlich sind nahezu sämtliche von diesem "top Models" viel zu dürr! Ich denke da meist eher "gebt denen doch mal was zu essen" als "boah sehen die toll aus"...
Kommentar ansehen
02.07.2013 15:56 Uhr von SearchNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
äähh ja und wenn interesiert das?
Kommentar ansehen
02.07.2013 20:10 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Redculli
Leute die produktiv arbeiten wie Arbeiter oder Handwerker, Polizisten usw. gibt es wie Sand am Meer.
Aber Leute, für die sich eine große Masse interessiert, sind wesentlich seltener. Daher haben sie einen größeren Kundenkreis der sie laufend bezahlt.
Das ist nicht traurig, sondern die Gesetze der Wirtschaft. Als Handwerker kannst du deine Dienste eben nicht gleichzeitig hunderttausend zahlenden Leuten anbieten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?