02.07.13 11:12 Uhr
 135
 

Bundestagswahl: Freie Wähler treten in allen Bundesländern an

Die Freien Wähler haben nun auch in Thüringen beschlossen, zur Bundestagswahl anzutreten. Mit einer Urabstimmung votierte der Landesverband der Freien Wähler zum Beitritt zur Bundesvereinigung und stellte eine Landesliste auf.

Parteichef Hubert Aiwanger sagte dazu: "Wir werden bundesweit antreten". Damit kandidieren die Freien Wähler in allen 16 Bundesländern zur Wahl am 22. September.

Das Ziel ist der Einzug in den Bundestag, allerdings glaubt selbst in der Partei kaum einer, dass dies zu schaffen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MRaupach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Bundestagswahl, Wähler, Freie Wähler
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Freie Wähler sehen Überschwemmungsgefahr durch falsche Gullideckel
Köln/Freie Wähler: Torsten Ilg lehnt "Placebo-Bäume" im Kölner Süden ab
Berlin: "Unerträgliche Symbolpolitik" von Landrat Peter Dreier (Freie Wähler)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2013 11:17 Uhr von NoPq
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Daumen hoch, MRaupach.

Ich war schon kurz davor, über einen neuen Kreisvorsitzenden der ÖDP zu schreiben ;-)
Kommentar ansehen
02.07.2013 11:39 Uhr von Thallian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte das ein bisschen für Unsinn muss ich sagen, meiner Ansicht nach widerspricht schon die Kandidatur für ein Landesparlament (wie in Bayern) vollkommen dem Grundgedanken der Freien Wähler - bei den FW und ähnlichen Vereinigungen geht es für mich darum, dass sich auf kommunaler Ebene Bürger zusammenfinden, die gerne was für ihre Region tun wollen, ohne sich dem Parteizirkus unterzuordnen. In dem Moment, wo ich als Partei auf Landes-, Bundes- oder gar Europaebene kandidiere, brauche ich aber ein einheitliches Parteiprogramm und genau das widerspricht in meinen Augen vollkommen dem Kerngedanken der Freien Wähler.

[ nachträglich editiert von Thallian ]
Kommentar ansehen
02.07.2013 12:08 Uhr von MRaupach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@NoPq: Danke für die Blumen ;)

Wieder einmal ist diese News nicht ganz so schlimm wie die AfD-Werbe News auf die sie sich bezieht, irgendiwe schaffe ich es nicht bei den anderen Parteien SO dumme News zu finden ;(

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Reaktion auf: http://www.shortnews.de/...

Würfelergebnis: 1 - Freie Wähler

Diese News ist übrigens Teil meiner Kampagne
"Propaganda für die Sonstigen"

Hier nocheinmal die Regeln:

Für jede AfD-Super-Werbe News, werde ich eine News zu einer anderen Sonstigen-Partei posten.

Dazu eine kleine FAQ:

F: Wann handelt es sich um eine AfD-Werbe-News?
A: Wenn die News keinen politisch relevanten Inhalt hat und nur nur Meinungen und Kommentare beinhaltet oder Neumitgliedschaften in den Vordergrund rückt oder ähnliches.
Kurz zusammengefasst: Wenn nicht von Taten berichtet wird, sondern nur Werbung gemacht wird.

F: Wie werden die Parteien ausgewählt, für die du News einreichst ?
A: Ich habe mir schlicht 6 der größten Sonstigen-Parteien Deutschlands rausgesucht, die deutschlandweit antreten nicht rechts(extrem) sind (neben der AfD).
Anschließend wird gewürfelt ;)

Die Parteien sind (mit der Würfelzahl):
1 = Freie Wähler
2 = Piraten
3 = ödp
4 = DKP
5 = PBC
6 = PDV


F. Magst du die AfD so wenig oder warum machst du das ?
A. Im Gegenteil, ich habe gewisse Sympathien für die AfD, aber die "News" die hier auf Shortnews eingeliefert werden kann ich überhaupt nicht leiden.
Ich bin auch der Meinung, das diese News eher einen umgekehrten Effekt haben:
Wer die AfD eh wählen will, der findet sie eh gut, aber alle anderen werden durch diese Propaganda-News eher abgeschreckt!
Diese Unentschlossenen könnten mit vernünftigen News zu Aktionen der AfD eher überzeugt werden.

[ nachträglich editiert von MRaupach ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Freie Wähler sehen Überschwemmungsgefahr durch falsche Gullideckel
Köln/Freie Wähler: Torsten Ilg lehnt "Placebo-Bäume" im Kölner Süden ab
Berlin: "Unerträgliche Symbolpolitik" von Landrat Peter Dreier (Freie Wähler)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?