02.07.13 10:34 Uhr
 2.769
 

Bedingungen nicht akzeptabel: Edward Snowden nimmt Asyl-Angebot Russlands nicht an

Der Whistleblower Edward Snowden wird von der US-Regierung gesucht und hätte Asyl in Russland annehmen können (ShortNews berichtete).

Nun hat der Ex-Geheimdienstmitarbeiter dieses Angebot abgelehnt, weil die Bedingungen Wladimir Putins dafür nicht hinnehmbar seien.

Der Kreml-Chef verlangte, dass Snowden keine weiteren Geheimnisse der USA oder Großbritanniens verrate.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angebot, Asyl, Verzicht, Edward Snowden, Bedingung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland erwägt offenbar Auslieferung von Edward Snowden an die USA
Russland will den USA angeblich Edward Snowden "schenken"
Russland: Aufenthaltsgenehmigung für Edward Snowden wurde verlängert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2013 11:22 Uhr von Perisecor
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Da werden FSO und GRU aber enttäuscht sein, weil sie keine (Exklusiv)Infos erhalten werden.
Kommentar ansehen
02.07.2013 11:32 Uhr von quade34
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2013 11:41 Uhr von FiesoDuck
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
@quade34

Ich glaube nicht das Snowden hochmütig ist sondern aus seiner Überzeugung her diesen Deal nicht eingehen will. Nicht ohne Grund hat er ohne auf sein eigenes Risiko zu achten den Schritt gemacht. Jetzt wo es bekannt ist soll er ein Hochverräter sein und andere sonnen sich in dem Licht was er "eingeschaltet" hat. Ich ziehe meinen Hut vor solchen Patrioten.
Kommentar ansehen
02.07.2013 12:03 Uhr von TheRealDude
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich wird er "erselbstmordet"..
Kommentar ansehen
02.07.2013 12:06 Uhr von T.Eufel
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Er hat wohl abgelehnt weil er mit diesen Bürgerrechtsverletzern aus den USA noch lange nicht fertig sein wird.
Kommentar ansehen
02.07.2013 12:54 Uhr von StanSmith
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Er sollte es mal in iran oder venenzuela beantragen.
Kommentar ansehen
02.07.2013 12:55 Uhr von T¡ppfehler
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist schon in einem früheren Kommentar aufgefallen, dass hier mit wilden Buchstabenkombinationen um sich geworfen wird.
Ich kenne weder FSO noch GRU. Bin ich hier der Einzige, der sich im Untergrund so schlecht auskennt?

Für die Leute, die keine Lust haben, Wikipedia zu bemühen:
FSO ... Nachrichtendienst des russischen Präsidenten
GRU ... russischer Militärnachrichtendienst
Kommentar ansehen
02.07.2013 13:19 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ T¡ppfehler

Dafür gibt´s ja das allgegenwärtige Suchmaschinen-PlugIn in jedem Browser. :)

FSO ist außerdem, zusammen mit Teilen des GRU (und kleineren Teilen von SVR/FSB) für SIGINT zuständig, also das Sammeln von Informationen über elektronische Möglichkeiten (Internet, Telefon, Satellitendaten, Funkverkehr etc.).
Kommentar ansehen