02.07.13 06:41 Uhr
 275
 

Berlin: Erschossener Mann war psychisch krank

Der 31-jährige Mann, der am vergangenen Freitag vor dem Roten Rathaus durch den Schuss eines Polizeibeamten verstarb, litt laut Aussagen der Staatsanwaltschaft an Schizophrenie.

Passanten informierten die Polizei, dass sich im Berliner Neptunbrunnen ein nackter Mann aufhalte und sich mit einem Messer Verletzungen zufüge. Ein Polizist, welcher ebenfalls in den Brunnen stieg, wurde daraufhin angegriffen.

Der Polizist reagierte mit einem Schuss aus seiner Waffe, in dessen Folge der Angreifer im Krankenwagen verstarb. Nun wird gegen den Polizeibeamten wegen Totschlags ermittelt.


WebReporter: HelgaMaria
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Berlin, Schuss
Quelle: www.news25.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2013 06:41 Uhr von HelgaMaria
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Natürlich muss ermittelt werden, doch ob hier jemand zur Rechenschaft gezogen werden kann, ist fraglich.

Ein Polizeibeamter wurde mit dem Messer angegriffen und feuerte auf den Täter. Nur einmal, wohlgemerkt.
Von daher glaube ich nicht, dass er den Täter wirklich vorhatte, zu töten.

[ nachträglich editiert von HelgaMaria ]
Kommentar ansehen
02.07.2013 07:07 Uhr von SearchNews
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
[Titel] ...ist aber kein Grund ihn in den Körper zu schießen.
Kommentar ansehen
02.07.2013 07:38 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In einer anderen NEWS war er ein Kiffer....
Kommentar ansehen
02.07.2013 08:04 Uhr von HelgaMaria
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In der Quelle der anderen News "könnte" er Drogen genommen haben, taxologische Gutachten liegen noch nicht vor, lediglich die psychische Störung scheint bisher bewiesen zu sein.
Kommentar ansehen
02.07.2013 10:19 Uhr von magnificus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was würde den Unterschied machen für die Polizei, ob die Verletzungen durch das Messer eines Angreifers von einem Kranken oder nicht Kranken stammen?

So war er höchstens noch unberechenbarer.

[ nachträglich editiert von magnificus ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?