01.07.13 19:27 Uhr
 888
 

DSL-Pläne der Telekom: Startup-Unternehmen fühlen sich benachteiligt

Internet-Unternehmen haben in Deutschland schon von vornherein nicht die besten Bedingungen. Allerdings sorgen die geplanten Drossel-Pläne von Internetanschlüssen der Telekom nun für reichlich Unmut unter den Startup-Unternehmen.

So befürchtet der Branchenverband, dass viele Startups im internationalen Wettbewerb deutlich zurückfallen werden und viele Unternehmen erst gar nicht gegründet werden.

Hauptgrund für den Unmut ist die Ankündigung der Telekom, dass man die eigenen Angebote und die der Vertragspartner von der Drosselung ausnehmen wolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Telekom, Unternehmen, Drosselung, Startup
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2013 19:51 Uhr von ms1889
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
is ganz genau richtig, für den wirtschaftsstandort deutschland, ist das telekom signal verherrend. als quasi monopolist, muß die telkom von kabelgebunden netz getrennt werden.
desweiteren ist die telekom heute schon ehr im unteren drittel was die qualität angeht (service ist sehr schlecht geworden). auch ist dieses von/bis bei den speedangaben irreführend, bis zu dem das es den tatbestand des betruges erfüllt.
die telekom muß zerschlagen werden und das um jeden preis, denn sie nutzt heute noch sachen (und nimmt dafür horende gebühren von kunden und mitbewerbern) die 100% vom deutschen steuerzahler bezahlt sind.
die telekom hat meines erachtens keinerlei recht eine drosselung vorzunehmen, da ihre infrastruktur dem volk gehört.
die als entschuldigung benannten netzausbauten, stellen ebend nicht ein flächendekendes netzausbau dar. vielmehr will man das total veraltete vdsl model puschen.
technisch gesehen befindet sich deutschland in der internet steinzeit.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
01.07.2013 19:58 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ich bin für eine dreieckige pizza
Kommentar ansehen
01.07.2013 20:40 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich finds Drosseln jetzt auch nicht super

aber euch ist schon klar das für Firmen andere Verträge gibt als die wir zu kaufen bekommen?
Die bekommen ganz sicher nicht die Verträge für 45 Euro die die Telekom für die normalen Usern verkauft ;)
von daher glaube ich nicht das Firmen gedrosselt werden...
Kommentar ansehen
01.07.2013 20:48 Uhr von MBGucky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@keineahnung13

Doch, Firmenkunden bekommen im Grunde einen ganz ähnlichen Vertrag. Aber ich denke es geht hier um was ganz anderes:

Die Drosselung betrifft ja nicht nur die User, sondern auch die Betreiber von solchen Angeboten, die viel Traffic verursachen. Diese Anbieter bekommen nämlich weniger Kunden, wenn sie bei Erreichen des Trafficvolumens des Users diesem ihre Dienste nicht mehr anbieten können, während andere, zahlende Firmen, weiterhin in voller Bandbreite ihren Service anbieten können.
Kommentar ansehen
01.07.2013 21:25 Uhr von Rekommandeur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Früher gab es auch Volumentarife...denke da gerade an AOL...Ok, die gibt es zwar nicht mehr, aber diese Volumentarife gab es ja zusätzlich zur Flatrate.

Wieso macht sich die Telekom nur so viele Feinde, und spricht von Drosselung ?
Sollte man nicht lieber zusätzlich volumenbasierte Tarife anbieten für Leute, die eben wirklich nur e-Mails schreiben und chatten möchten ?
Diese könnte man ja deutlich günstiger anbieten als echte Flatrates...vielleicht wäre ja dann der ein oder andere Kunde dabei der sich sagt...Ok ich nehm nen Volumentarif für 20 Euro weniger und spare etwas Geld...mir reichen 50 GB im Monat...

Irgendwie sitzen da die falschen Marketingchefs in den Büros...
Kommentar ansehen
01.07.2013 21:33 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rekommandeur
warum sollten sie einem Kunden, der bereitwillig einen teuren Tarif bezahlt, von sich aus einen billigeren Tarif anbieten? Welcher Geschäftsmann würde so etwas machen?

Außerdem möchte die Telekom ja Traffic sparen. Da nützt es wenig wenn sie sich an jene Kunden wenden, die eh kaum Traffic verbrauchen, um diesen auch noch Geld zu schenken.
Kommentar ansehen
01.07.2013 21:59 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MBGucky
ok von der Sicht stimmts wie streaming TV kannst ja dann quasi knicken, da verdienen diese Firmen weniger.

naja ich Sitz das eh erstmal aus^^
Kommentar ansehen
02.07.2013 01:09 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula
geht nicht um die 50€ sondern wenn diese Firma Clouddienst oder Streamingdienst macht oder sonst was was Daten frisst dadurch weniger Umsatz machen kann weil deren Kunden gedrosselt sind und es ja nicht nutzen können ;) dass mein MBGucky

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?