01.07.13 12:54 Uhr
 619
 

Unbequeme Kindergeldstudie auf Druck von Familienministerin Kristina Schröder zensiert

Die Familienministerin Kristina Schröder war offenbar von den Ergebnissen einer Studie mehrerer wirtschaftswissenschaftlicher Institute zum Thema Kindergeld nicht begeistert, so dass sie diese zensieren ließ.

Bei den Studien des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sowie des Ifo-Instituts in München hieß es, dass Kindergeld nicht viel bewirkt und diese Einschätzungen mussten entfernt werden.

Am Schluss einigte man sich mit dem Familienministerium auf "eher inhaltslose" Erklärungen, so der ZEW-Forscher Holger Bonin, der das jetzige Ergebnis als "Propaganda" bezeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Druck, Zensur, Kindergeld, Kristina Schröder, Familienminister
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2013 12:57 Uhr von ghostinside
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch für Schröder, typisch für diese Regierung...
Kommentar ansehen
01.07.2013 13:34 Uhr von Val_Entreri
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Och, das hat doch schon Tradition bei Familienministerinnen :D
Kommentar ansehen
01.07.2013 13:40 Uhr von Darkman149
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder einmal was für die Rubrik "traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"... Wann werden es endlich alle begreifen, dass da mal frischer Wind in die Politik gehört und nicht solche Leute, denen es ausschließlich auf ihr eigenes Bankkonto ankommt?! Und da ist es egal ob die nun aus der SPD, CDU/CSU oder sonst einer bisher etablierten Partei kommen.
Kommentar ansehen
01.07.2013 13:51 Uhr von Thimphu2003
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch für die momentane Regierung, die wiederholt Studien zensieren, bzw. fälschen läßt. Und sowas bekommt z.Zt. 42%

Es wird nicht nur "beschönigt". Es werden gewisse Ergebnisse weggelassen. Das ist nicht Zensur, das ist Fälschung.

Man ruht sich auf der Euro-Krise aus.

Innenpolitisch ist die Regierung inzwischen soweit, wie Kohl es war. Stillstand.

Und die SPD/GRÜNEN müssen den Karren dann wieder mal aus dem Dreck ziehen.
Entweder im September 2013 oder dann noch viel mehr, im Jahre 2017.

Laßt uns den Wechesel jetzt einleiten und nicht erst in 4 Jahren, wenn wieder mal alle unzufrieden sind und jeder nach ROT-GRÜN rüft, um es zu kitten. !!!!
Kommentar ansehen
01.07.2013 20:37 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ähm wasn mit amtseid und §5 GG?
gibts beweise? gut dann vorlegen und vor gericht bringen!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?