01.07.13 06:45 Uhr
 102
 

Ungarn: Bei einer Rallye kommt ein Zuschauer ums Leben

Am Sonntag hat sich in Ungarn bei einer Rallye ein tragischer Unfall ereignet, bei dem ein Zuschauer tödliche Verletzungen erlitt.

Berichten zufolge kam eines der beteiligten Autos von der Strecke ab und fuhr in einen Pulk Zuschauer. Dabei wurde eine Person tödlich verletzt.

Des weiteren kamen acht Zuschauer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei hat den Unfall bestätigt.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Leben, Zuschauer, Ungarn, Rallye
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2013 08:04 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Editieren
Ein Sprichwort lautet --- wer sich in Gefahr begibt, kommt in ihr um ---

Mehr bräuchte man gar nicht dazu kommentieren. Ich möchte aber meiner Auffassung mit folgendem Nachdruck verleihen. Rallye - Sport ist eine gefährliche Sportart. Meiner Meinung nach kann jeder Mensch für sich selbst entscheiden, ob er diesen Sport ausüben möchte. Jedem seine Sache. Er sollte sich aber über schwerwiegende Konsequenzen im Klaren sein.

Was aber die Veranstalter betrifft, bin ich der Meinung, dass sich diese sehr unverantwortlich in Bezug auf Wahrung der Sicherheit für die Zuschauer verhalten. Wie kann man zulassen, dass sich Menschen im unmittelbaren Bereich von Gefahrenstellen, wie z.B. an der Außenseite einer Kurve oder an Stellen, wo man bei einer aufkommenden Gefahr keine Ausweichmoeglichkeiten hat, aufhalten koennen?
Kommentar ansehen
01.07.2013 08:06 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Sprichwort lautet --- wer sich in Gefahr begibt, kommt in ihr um ---

Mehr bräuchte man gar nicht dazu kommentieren. Ich möchte aber meiner Auffassung mit folgendem Nachdruck verleihen. Rallye - Sport ist eine gefährliche Sportart. Meiner Meinung nach kann jeder Mensch für sich selbst entscheiden, ob er diesen Sport ausüben möchte. Jedem seine Sache. Er sollte sich aber über schwerwiegende Konsequenzen im Klaren sein.

Was aber die Veranstalter betrifft, bin ich der Meinung, dass sich diese sehr unverantwortlich in Bezug auf Wahrung der Sicherheit für die Zuschauer verhalten. Wie kann man zulassen, dass sich Menschen im unmittelbaren Bereich von Gefahrenstellen, wie z.B. an der Außenseite einer Kurve oder an Stellen, wo man bei einer aufkommenden Gefahr keine Ausweichmoeglichkeiten hat, aufhalten koennen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?