01.07.13 06:29 Uhr
 144
 

18-Jähriger verursacht im Drogenrausch einen Autounfall

In Wurmlingen hat ein 18-jähriger Autofahrer unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol einen Unfall verursacht.

So fuhr der 18-jährige Fiatfahrer mit einem anderen Autofahrer, der links abbiegen wollte, zusammen, da er nicht mehr reagieren konnte.

Die Polizei stellte bei dem Unfallverursacher Drogen- und Alkohol fest. Der 18-jJhrige wird sich nun wegen Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinwirkung mit Unfall, fahrlässiger Körperverletzung und Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autounfall, Drogeneinfluss, Alkoholrausch
Quelle: www.schwaebische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2013 08:02 Uhr von MBGucky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da hätte er das Geld für den Führerschein auch gleich spenden können statt es in so eine offenbar wertlose Karte zu investieren, die er nach wenigen Monaten schon wieder abgeben muss.
Kommentar ansehen
01.07.2013 10:29 Uhr von VanillaIce
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich gibt er ihn für lange Zeit ab!
Kommentar ansehen
01.07.2013 10:59 Uhr von VanillaIce
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@MiMi:

Ich denke lebenslang ist zu hart. Aber 2 jahre, plus regelmäßige Drogentests und Abschließende Prüfung soltle ausreichend sein.

Schließlich waren wir alle mal jung und haben fehler gemacht, die Hauptsache ist ja das er draus lernt und nie wieder bekifft/besoffen Auto fährt.

[ nachträglich editiert von VanillaIce ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?