30.06.13 13:07 Uhr
 270
 

Im Drogenrausch: 44-Jähriger verursachte drei Unfälle bei Flucht vor der Polizei

Auf einer halsbrecherischen Flucht vor einer Polizeikontrolle hat am gestrigen Samstagabend ein 44-jähriger im Mann Landkreis Zwickau gleich drei Unfälle verursacht.

Zunächst rammte er auf der Autobahn A72 bei Hartenstein zwei Funkstreifenwagen. Dann fuhr er von der Autobahn ab und durchbrach in Wiesen mit seinem Auto einen Gartenzaun. danach konnte der Mann gestellt werden.

Der 44-Jährige besaß keinen Führerschein und stand vermutlich unter Drogeneinfluss.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Flucht, Zwickau
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2013 10:55 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu sagen?

Meiner Meinung nach, passt dieser Mensch im Moment nicht in unsere Gesellschaft. Und ob er den Sprung dorthin wieder schafft ist fraglich.

Als Ergebnis bleibt was? Vielleicht eine kleine Haftstrafe, Verlust des Arbeitsplatzes und dann der Gang zur Hartz IV - Kasse bis zum Lebensende, vielleicht noch 40 Jahre, 40 Jahre nichts mehr arbeiten, aber leben duerfen. Nein ich moechte nicht auf die Todestrafe hinaus. Aber wie waere es mit Zwangsarbeit? Ich denke auch nicht an Steinbrueck, halt falsch an Steinbruch oder so, sondern an Arbeit, die er kann, nur mit einer minimalen Bezahlung.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?